The Human Scale, copyright NFP marketing & distribution GmbH

Im Rahmen der bundesweiten SchulKinoWochen zeigt VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz ein Filmprogramm zum Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt.

Neben grundsätzlichen Fragen, wie wir unsere Städte und das Leben darin gestalten wollen, bieten die Filme Anlass, sich mit den Herausforderungen auseinanderzusetzen, mit denen Stadtentwicklung in der Vergangenheit befasst war und aktuell und in Zukunft befasst sein wird. Wie verändert der wirtschaftliche, soziale und demografische Strukturwandel unsere städtische Umwelt? Wie gestalten wir eine Stadt ökologisch nachhaltig und lebenswert für alle? Wie verändert sich das städtische Leben, wenn sich reale und virtuelle Räume zunehmend überlagern und wie sieht es aus in den Megacities der Welt, die von einer rasanten Bevölkerungsentwicklung betroffen sind? Das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Filmprogramm bietet zu diesen Fragen vielfältige Diskussionsgrundlagen.

Weitere Informationen:
www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de
www.visionkino.de

Unterrichtsmaterial:
www.visionkino.de/wissenschaftsjahr2015

 

PUBLIKATIONEN

Eine Demenzerkrankung ist selten Gegenstand eines Spielfilms – dabei geht sie jeden etwas an. HONIG IM KOPF greift das heikle Thema auf und stellt es auf kindgerechte und humorvolle Art und Weise dar. Dies gelingt, indem die Geschichte aus den Augen eines Mädchens erzählt wird, dessen Großvater an Alzheimer erkrankt ist.

 

Gemeinsam mit Warner Bros. Entertainment veröffentlicht VISION KINO ein Filmheft für die Filmbildung mit jungen Menschen ab 8 Jahren. Anhand vielfältiger Aufgaben können sie sich mit der Geschichte des Films beschäftigen und werden über die Krankheit aufgeklärt. Zudem gibt es Aufgaben zu den Themen Familienbande und Abenteuerreise. Neben dem fächerübergreifenden Unterricht eignet sich das Heft für die Fächer Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Sachkunde, Biologie, Religion, Ethik/Lebenskunde, Deutsch und Kunst. 

kindertiger
Kindertiger 2014 für DAS PFERD AUF DEM BALKON

Das Drehbuch zu dem Film DAS PFERD AUF DEM BALKON von Milan Dor hat den mit 25.000 Euro dotierten Drehbuchpreis Kindertiger gewonnen. Überglücklich nahm der Autor bei der Preisverleihung am Mittwochabend in Köln den von VISION KINO und KiKA verliehenen und von der Filmförderungsanstalt (FFA) initiierten Preis entgegen.

Der fünfte Kongress der VISION KINO fand vom 3. bis 5. Dezember 2014 im KOMED im MediaPark in Köln statt. Die bundesweit ausgerichtete Veranstaltung diskutierte insbesondere die Bedeutung der Filmbildung junger Menschen in einer digitalen Medienwelt. Für die Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Kultur und Bildung standen dabei folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie können Filme und audiovisuelle Medien jungen Menschen Geschichte auf innovative Weise vermitteln? Welche Bedeutung hat der fremdsprachliche Film für den interkulturellen Austausch? Welche Chancen bieten Open Educational Resources? In praxisorientierten Workshops wurden neue Formen aktiver Filmarbeit mit digitalen Medien sowie Vermittlungsansätze für den Umgang mit Dokumentarfilmen im Unterricht vorgestellt. Gemeinsam mit FILM+SCHULE NRW veranstaltete Workshops zeigten Wege der Filmbildung mit heterogenen Gruppen und Möglichkeiten der kompetenzorientierten Filmarbeit auf.  

FILMTIPP

Bande de Filles, Peripher Filmverleih 2015

Girl N The Hood: Die französische Regisseurin Céline Sciamma siedelt ihren dritten Spielfilm Bande de filles im Pariser Banlieue an. Der Film erzählt fast dokumentarisch von der 16-jährigen Marieme, die zwischen Schule, Familie, erster Liebe und ihrer Mädchengang nach ihrem eigenen Weg durchs Leben sucht. Eine eindrückliche Geschichte über die Wandlung eines Mädchens zur Frau mit einem beeindruckenden Cast an Laiendarstellern/innen.

KINOFENSTER.DE

Selma, StudioCanal 2015

Friedensnobelpreisträger Martin Luther King gehört zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Ava DuVernay hat mit Selma, der ersten Hollywood-Produktion über das Wirken Kings, jedoch kein klassisches Biopic gedreht. Vielmehr fungieren die Ereignisse um den berühmten Selma-Montgomery-Marsch als historischer Hintergrund für eine Charakterstudie des charismatischen Bürgerrechtlers. Im Interview spricht die Regisseurin über die Aktualität ihres Films. Die Hintergrundartikel analysieren die Schlüsselszene und kontextualisieren den Marsch innerhalb der Geschichte der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Dazu gibt es Unterrichtsvorschläge und Aufgabenblätter.

PUBLIKATIONEN

DVD Film (er)leben

Mit der DVD „Film (er)leben“ möchten wir Lehrkräfte bei ihrem Vorhaben, Barrieren aufzubrechen, unterstützen. Sie enthält Ausschnitte aus neun herausragenden deutschen Filmen, die für Kinder von sechs bis zwölf Jahren geeignet sind und die auf der DVD weitgehend barrierefrei vorliegen. Dank Audiodeskription und/oder erweiterten Untertiteln können sie gemeinsam mit allen Schülerinnen und Schülern, auch solchen mit Seh- oder Hörschädigung, bearbeitet werden.

Jeder Filmausschnitt wird begleitet von Unterrichtsmaterialien sowie barrierefreien Arbeitsblättern, die mit Blick auf die Erfordernisse des inklusiven Unterrichts entwickelt worden sind. Methodisch legen die Arbeitsmittel besonderen Wert auf selbstentdeckendes Lernen und aktive Ausdrucksformen.

SCHULKINOWOCHEN

Einführung Margarethe von Trotta
Exklusive Einführungen für Schulklassen

Seit März 2014 gibt es exklusiv für Schulvorführungen kurze Einführungen zu ausgewählten Filmen der SchulKinoWochen. Alain Gsponer, Hüseyin Tabak, Margarethe von Trotta und Bettina Brokemper haben den Anfang gemacht und geben kurze Einführungen für Schulklassen zu ihren Filmen "Das kleine Gespenst", "Das Pferd auf dem Balkon" und "Hannah Arendt". Die Statements wurden extra für Schulvorführungen produziert und können vor dem jeweiligen Hauptfilm gezeigt werden. Die fünfminütigen Einführungen entstanden mit freundlicher Unterstützung der VGF – Verwertungsgesellschaft für Nutzungsreche an Filmwerken und stehen über das Portal trailerloop.de unter dem Suchbegriff "SchulKinoWochen" Kinobetreibern kostenfrei als Download zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es hier

Die Piroge, EZEF 2013
Sonderprogramm zum Thema "Globale Umbrüche - eine Welt im Wandel"

Ein gemeinsames Filmprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz beschäftigt sich mit wandelnden globalen Realitäten und deren historischen Ursprüngen. Die Filme sensibilisieren Schülerinnen und Schüler dafür, allgegenwärtige Konflikte wie Unterdrückung und Ausbeutung, Flucht und Vertreibung als Teile globaler Entwicklungsprozesse zu betrachten. Zusammenhänge sollen grenz- und kulturüberschreitend betrachtet werden, um einen differenzierten Blick zu ermöglichen.Weitere Infos finden Sie hier.

GOLD - Du kannst mehr als du denkst, NFP marketing & distribution* 2013
Themendossier zum Thema „Inklusive Filmbildung“ bei kinofenster.de

2009 ist in Deutschland mit der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention der Anspruch auf inklusive Bildung geschaffen worden. Film als eine audiovisuelle Kunstform ist dafür prädestiniert Menschen mit unterschiedlichen Stärken und Einschränkungen anzusprechen. Aus Anlass des Kinostarts der Dokumentation GOLD - DU KANNST MEHR ALS DU DENKST geht das Themen-Dossier "Mitten in der Gesellschaft? – Inklusive Filmbildung und die Darstellung von Menschen mit Behinderung im deutschen Film" den Möglichkeiten der inklusiven Filmbildung nach. Ein Hintergrundtext stellt die technischen Angebote vor, die es Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen ermöglichen an allen Angeboten der Filmbildung in der Schule und im Kino teilnehmen zu können. Ein weiterer Text bespricht Filme, deren Hauptprotagonisten mit einer Behinderung leben und fragt, inwiefern und auf welche Weise diese den gesellschaftlichen Umgang mit Behinderten reflektieren. Weiterhin finden Sie in Form von Arbeitsblättern Methoden, mit denen Lehrkräfte Filme in heterogenen Lerngruppen bearbeiten können. In diesem Zusammenhang berichten drei Lehrerinnen von der Gemeinschaftsschule Billerbeck von ihren Erfahrungen mit einer Unterrichtseinheit zu dem Film ANNE LIEBT PHILIPP, die sie selber für unterschiedliche Lernniveaus entwickelt haben. Das Dossier findet sich unter www.kinofenster.de.

VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek, sowie der „Kino macht Schule“ GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.

 


 

ERKLÄRUNG DER KULTUSMINISTERKONFERENZ "MEDIENBILDUNG IN DER SCHULE"

 

FILMBILDUNGSKONZEPT DER LÄNDERKONFERENZ MEDIENBILDUNG