Filmplakat zu "Aus dem Leben eines Schrottsammlers"

Aus dem Leben eines Schrottsammlers

Bosnien und Herzegowina, Frankreich, Slowenien, Italien 2012

Ein kleiner Ort in Bosnien und Herzegowina nördlich von Sarajevo mitten im Winter. Dort leben ausschließlich Roma in ärmlichsten Verhältnissen. Zum Wärmen der 2-Zimmer Wohnung wird in den angrenzenden Wäldern Brennholz geschlagen. Um die schwangere Frau und die zwei kleinen Töchter durchzubringen, verdient sich Nazif durch das Sammeln von Schrott etwas Geld. Eines Tages klagt seine schwangere Frau Senada über starke Bauchschmerzen. In der Klinik stellt sich heraus, dass das Ungeborene tot ist und Senada schnellstens operiert werden muss. Da Senada nicht krankenversichert ist und Nazif die geforderten 500,- Euro für die OP nich bezahlen kann, werden sie überall abgewiesen. Im verzweifelten Kampf um das Leben seiner Frau muss Nazif erfahren, was es in dieser Gesellschaft heißt, ein mittelloser Roma zu sein.

Originaltitel

Aus dem Leben eines Schrottsammlers

Genre

Drama, Dokumentarischer Spielfilm

Klassenstufe

ab 9. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Sozialkunde, Deutsch, Geschichte, Politik, Psychologie

Themen

Arbeit/Arbeitslosigkeit, Armut, Außenseiter, Balkan, Diskriminierung, Familie, Krankheit, Medizin, Menschenrechte/würde, Minderheiten, Ökologie, Recht und Gerechtigkeit, Solidarität, Vorurteile

Kinostart

10.10.2013

Inhalt


mehr Info

Ein kleiner Ort in Bosnien und Herzegowina nördlich von Sarajevo mitten im Winter. Dort leben ausschließlich Roma in ärmlichsten Verhältnissen. Zum Wärmen der 2-Zimmer Wohnung wird in den angrenzenden Wäldern Brennholz geschlagen. Um die schwangere Frau und die zwei kleinen Töchter durchzubringen, verdient sich Nazif durch das Sammeln von Schrott etwas Geld. Eines Tages klagt seine schwangere Frau Senada über starke Bauchschmerzen. In der Klinik stellt sich heraus, dass das Ungeborene tot ist und Senada schnellstens operiert werden muss. Da Senada nicht krankenversichert ist und Nazif die geforderten 500,- Euro für die OP nich bezahlen kann, werden sie überall abgewiesen. Im verzweifelten Kampf um das Leben seiner Frau muss Nazif erfahren, was es in dieser Gesellschaft heißt, ein mittelloser Roma zu sein.

Umsetzung


mehr Info

Diesen unglaublichen Vorfall, der Ende 2011 für Schlagzeilen in der Tagespresse sorgte, haben Nazif und seine Familie tatsächlich erlebt. Sie spielen wie auch alle anderen Mitwirkenden im Film sich selbst, mit Ausnahme zweier Krankenhausärzte, die für die Abweisungen verantwortlich waren. Danis Tanovic, der 2001 mit seinem international beachteten Debütspielfilm No Man’s Land bekannt wurde, hat diese wahre Geschichte in dokumentarischer Nüchternheit und Schlichtheit in ruhigen Einstellungen, wenn auch unter Einsatz einer Handkamera nachinszeniert, ohne je künstlich zu dramatisieren. Selten zuvor in einem Spielfilm lagen das wahre Leben und sein filmisches Abbild so dicht beieinander wie hier. Für seine Darstellung wurde Nazif Mujic auf der Berlinale 2013 als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Der Film entspricht nicht den Sehgewohnheiten junger Menschen heute und er wird zusätzlich im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Er erzählt die Geschichte über die Gleichgültigkeit in unseren Gesellschaften und über den Umgang mit Minderheiten. Sie ruft starke Emotionen hervor und appelliert unmittelbar an unseren Sinn für Gerechtigkeit und an unsere Menschlichkeit. Das betrifft nicht nur die oftmals prekäre Situation vieler Roma besonders in osteuropäischen Ländern, die sich trotz vieler Bemühungen nicht grundlegend verbessert hat. Es geht vielmehr um die Frage, in welcher Gesellschaft wir leben wollen und wie wir mit den Armen und Schwachen umgehen. Medienkundlich eignet sich der Film auch für Vergleiche zwischen Spiel- und Dokumentarfilm und dem jeweiligen Realitätsbezug.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor: Holger Twele, 05.08.2013, letzte Aktualisierung: 05.10.2016

Regie

Danis Tanović

Buch

Danis Tanović

Darsteller/innen

Senada Alimanović, Nazif Mujić, Sandra Mujić, Šemsa Mujić

Länge

74 Min

Sprachfassung

Bosnische OF mit dt. UT

Format

digital 16:9, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

drei-freunde Filmverleih

Festivals

Internationale Filmfestspiele Berlin 2013: Großer Preis der Jury, Silberner Bär für den Besten Hauptdarsteller; Hong Kong International Film Festival 2013; Sydney Film Festival 2013; Karlovy Vary Film Festival 2013; Jerusalem Film Festival 2013; New Horizons Film Festival Polen 2013

Impressum
Sitemap
Datenschutz