Filmplakat Between the Lines

Between the Lines - Indiens drittes Geschlecht

Deutschland, Indien 2005

Der Dokumentarfilm porträtiert drei sehr unterschiedliche indische "Hijras" – ausgegrenzt am Rande der Gesellschaft von Spenden und Prostitution eigensinnig lebende, "schillernde Persönlichkeiten", die sich weder ganz als Mann noch ganz als Frau fühlen, zumeist Eunuchen.

Originaltitel

Between the Lines - Indiens drittes Geschlecht

Genre

Dokumentarfilm

Klassenstufe

ab 10. Klasse

Altersempfehlung

ab 15 Jahre

Unterrichtsfächer

Politik, Sozialkunde, Religion/Ethik

Themen

Geschlecht, Identität, Sexualität, Selbstbewusstsein, Indien, Kaste

Kinostart

31.08.2006

Inhalt


mehr Info

Der Dokumentarfilm porträtiert drei sehr unterschiedliche indische "Hijras" – ausgegrenzt am Rande der Gesellschaft von Spenden und Prostitution eigensinnig lebende, "schillernde Persönlichkeiten", die sich weder ganz als Mann noch ganz als Frau fühlen, zumeist Eunuchen. Der Film schildert das Leben von Asha, Ramba und Laxmi, das uns kulturell fremd, ja fremdartig erscheint, und gewährt Einblicke in Alltag und Herkunftsfamilie, die sie sowohl hinter sich lassen, aber auch immer wieder suchen ...

Umsetzung


mehr Info

Die dokumentarische Annäherung an die Protagonisten in ihrem Milieu gelingt, da sich der Film des vermittelnden Blicks und der Vertrauen schaffenden Zugangsweise einer indischen Fotografin bedient. Der Film macht die körperbetont-exzentrische Selbstdarstellung der Hijras zum Sujet, fördert in intensiven Interviewsequenzen Wissen über ihre sexuelle Identität sowie unbekannte biografische Hintergrundinformationen zutage – und lebt insgesamt stark von Bildern (Kamera: Thomas Riedelsheimer), die in eine fremde, exotische Welt führen.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Eine fruchtbare, sinnvoll-vertiefende Auseinandersetzung mit dem zentralen Thema einer exzentrischen, dritten geschlechtlichen Identität erfordert – entwicklungspsychologisch gesehen – Rezipienten, die in ihrer sexuellen Orientierungs- und Identitätssuche bereits fortgeschritten sind. Dann lässt sich das vom vorliegenden Film vermittelte Faszinosum dieser anderen, fremden Sexualität und Lebensform integrieren, kulturell kontextualisieren und verstehen.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

letzte Aktualisierung: 28.09.2016

Regie

Thomas Wartmann

Buch

Thomas Wartmann

Darsteller/innen

Anita Khemka (Fotografin), Laxmi, Rhamba, Asha

Länge

94 Min

Sprachfassung

Englisch / Hindi mit deutschen Untertiteln

Format

35mm, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

Verleih

Stardust Filmverleih

Festivals

Filmfestival Max Ophüls Preis 2006 "VISION KINO macht Schule Preis", Publikumspreis TLGFF Turin

Impressum
Sitemap
Datenschutz