Filmplakat Freedom Writers

Freedom Writers

USA 2007

Idealistisch beginnt Erin Gruwell ihre Lehrer-Laufbahn an der Wilson Highschool im kalifornischen Long Beach und wird mit einem pädagogischen Albtraumszenario aus "nichterziehbaren Risikoschülern" konfrontiert: Totale Arbeits­ver­wei­ge­rung, Gewalt und rassistische Bandenkriege dominieren den Schulalltag.

Originaltitel

Freedom Writers

Genre

Drama, Ghettofilm

Klassenstufe

ab 8. Klasse

Altersempfehlung

ab 13 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Sozialkunde, Religion/Ethik, Englisch, Geschichte, Politik, Musik

Themen

Schule, Jugend/Jugendliche, (Jugend-)Kriminalität, Gewalt, multikulturelle Gesellschaft, Rassismus, Migration, Integration, Toleranz, Gesellschaft, Minderheiten, Außenseiter, Diskriminierung, (Holocaust), Menschenrechte, Identität, Armut

Kinostart

05.04.2007

Inhalt


mehr Info

Idealistisch beginnt Erin Gruwell ihre Lehrer-Laufbahn an der Wilson Highschool im kalifornischen Long Beach und wird mit einem pädagogischen Albtraumszenario aus "nichterziehbaren Risikoschülern" konfrontiert: Totale Arbeits­ver­wei­ge­rung, Gewalt und rassistische Bandenkriege dominieren den Schulalltag - denn im Leben der mult­iethni­schen Ghettokids tobt ein knallharter Überlebenskampf, der auch das Klassenzimmer zum Sammelbecken für Diskriminierung, Hass und Intoleranz werden lässt. Ein unkonventio­nelles Tagebuch-Projekt der engagierten Lehrerin löst die Widerstände und Blockaden der Teenager, für die Schreiben zu einem Akt der Befreiung aus einem scheinbar vorgezeich­neten Lebensweg ohne Alternativen wird. Sie werden zu "Freedom Writers", die solidarisch gegen Intoleranz und für soziale Gerechtigkeit einstehen.

Umsetzung


mehr Info

Basierend auf einer wahren Geschichte und inspiriert von der Arbeit der echten Erin Gruwell sowie den Tagebüchern ihrer Schüler, inszeniert Regisseur Richard LaGravanese mit viel Gespür für seine Figuren eine ungeschönte Milieustudie vom Rande der Gesellschaft, die schulische und soziale Realität im (amerikanischen) Migrationskontext glaubwürdig verarbeitet. Die klassenverbindende Botschaft wird zielgruppennah in visuellem MTV-Look präsentiert und mit politisch geprägtem HipHop-Soundtrack auch musikalisch transportiert.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die zentralen Themen Migration und Integration, Jugend und Gewalt lassen sich vielfältig in einen problemorientierten, sich mit interkulturellen Themen beschäftigenden Politik- oder Ethikunterricht integrieren. Der Film kann aber auch als Impuls für eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Thema Holocaust genutzt werden, mit dem die Schüler u. a. konfrontiert werden. Auch ein vergleichendes Arbeiten mit der literarischen Vorlage und der filmischen Umsetzung bietet sich an (Exzerpte der Original-Tagebücher werden in genauem Wortlaut im Film wiedergegeben). Der Soundtrack unternimmt eine musikalische Reise von "Old-School"-Klassikern bis hin zu aktuellen HipHop-Künstlern, deren Texte und Lieder als Ventil und Sprachrohr der damit verzahnten Subkultur fungieren. Dies ermöglicht eine Intergation in die Fächer Musik, Kunst, Deutsch, Englisch oder Ethik.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Katrin Miller, 07.03.2007, letzte Aktualisierung: 05.10.2016

Regie

Richard LaGravenese

Buch

Richard LaGravenese nach den Original-Tagebüchern der "Freedom Writers" & Erin Gruwell

Darsteller/innen

Hilary Swank, Imelda Staunton, Kristin Herrera, Scott Glenn, Vanetta Smith, Deance Wyatt, Anh Tuan Nguyen, Will Morales u. a.

Länge

123 Min

Sprachfassung

deutsche Synchronfassung / englische Originalfassung

Format

35mm, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

FBW

Prädikat „besonders wertvoll“

Verleih

Universal Pictures International

Impressum
Sitemap
Datenschutz