Filmplakat Im Land der Wölfe

Im Land der Wölfe

Deutschland 2023

Seit der Rückkehr der Wölfe nach Deutschland sind rund 25 Jahre vergangen, und bis heute wird der Umgang mit den Tieren immer wieder kontrovers diskutiert. In seinem aufklärerischen Dokumentarfilm stellt Regisseur Ralf Bücheler den Stand der Debatte nüchtern und abwägend dar. Zwischen Maßnahmen zum Herdenschutz, Einblicken in die Forschung und Aufnahmen wild lebender Wölfe entsteht eine informative und vielschichtige Bestandsaufnahme.

Genre

Dokumentarfilm

Klassenstufe

ab 9. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Biologie, Erdkunde, Deutsch

Themen

Ökologie, Tiere, Natur, Wissenschaft, Tiere und Natur, Naturschutz, Ökosystem Wald, Landwirtschaft, Beziehung Mensch-Tier, Mensch und Umwelt, Naturwissenschaft

Kinostart

02.05.2024

Inhalt


mehr Info

Um das Jahr 2000 herum kehrten die ersten Wölfe nach Deutschland zurück, nachdem sie zuvor rund eineinhalb Jahrhunderte lang hier ausgerottet waren. Seither ist die wachsende Wolfspopulation immer wieder Gegenstand von Debatten. In der vom Wolf entfremdeten Gesellschaft gehen diffuse Ängste um, aber auch handfeste Einwände von Weidetierhaltern, deren Tiere von Wölfen gerissen werden. Der Dokumentarfilmer Ralf Bücheler greift die Kontroverse auf und geht ganz unaufgeregt der Frage nach, wie eine Koexistenz zwischen Wolf und Mensch heute aussehen kann. Dabei kommen Stimmen aus der Wissenschaft, der Landwirtschaft oder der Politik zu Wort, darunter eine Wildtierpathologin und ein Naturschutzgenetiker, ein Wolfsberater und ein Schäfer, die unterschiedliche Perspektiven eröffnen. Bilder von Wölfen in freier Wildbahn vermitteln derweil Aufschlussreiches über die Verhaltensweisen der Raubtiere.

Umsetzung


mehr Info

IM LAND DER WÖLFE beleuchtet diverse Aspekte rund um die Rückkehr der Raubtiere, wobei Mensch und Wolf gleichermaßen vorkommen. Statt Partei für eine bestimmte Auffassung zu ergreifen, montiert Regisseur Ralf Bücheler unter anderem eine öffentliche Anhörung zur Bejagung der Wölfe im Umweltausschuss des Bundestages, eine Demonstration von Landwirt*innen in Südtirol und teilnehmende Beobachtungen von Fachleuten zu einer vielstimmigen Bestandsaufnahme. Hinzu kommen Ausschnitte aus Nachrichtensendungen und Talkshows, Amateurvideos von Begegnungen mit Wölfen sowie Aufnahmen des Tierfilmers Sebastian Koerner, die ökologische Zusammenhänge veranschaulichen. Der Anblick gerissener Schafe und die minutiös gezeigte Obduktion eines Wolfs liefern mitunter auch rohe Eindrücke von der wissenschaftlichen Grundlagenarbeit, die für ein umsichtiges Wolfsmanagement notwendig ist.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Als Lehrstück in unvoreingenommener Meinungsbildung regt der Dokumentarfilm in besonderem Maß eine Diskussion zum Thema an, die gegebenenfalls in eine schriftliche Erörterung münden kann. Wie schätzen die Schüler*innen die Möglichkeit einer störungsfreien Koexistenz von Menschen und Wölfen ein, welche Rahmenbedingungen sollten dafür geschaffen werden? Was spricht für eine Bejagung der Wölfe, was dagegen, wie könnte ein Kompromiss aussehen? Debattiert werden kann zudem, wie Darstellungen in den Medien, in Filmen oder Märchen wie „Rotkäppchen” das kollektive Bild vom Wolf beeinflussen. Einen formalen Anknüpfungspunkt bietet die überlegte Montage, die verschiedene Sichtweisen elegant ineinander verschachtelt und somit die inhaltliche Offenheit des Films ermöglicht. Analysiert werden kann eine mehrminütige Jagdsequenz, die die starren Nachtsichtbilder der Wildtierkameras durch eine rhythmische Montage und den Einsatz von Trommeln auf der Tonspur zum Spannungsmoment verdichtet.

Hinweise

Inhaltswarnung: Der Film enthält Bilder von der Autopsie toter Wölfe.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor*in: Christian Horn, 30.04.2024, letzte Aktualisierung: 06.06.2024

Regie

Ralf Bücheler

Buch

Ralf Bücheler

Darsteller*innen

Mitwirkende: Gesa Kluth, Ilka Reinhardt, Kenny Kenner, Martin Bauz, Hannes Rudorf, Konstantin Schanze, Sophia Liehn, Carsten Nowak, Claudia Szentiks u. a.

Länge

106 Min

Sprachfassung

deutsche Originalfassung

Format

digital, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

Verleih

mindjazz pictures

Impressum
Sitemap
Datenschutz