Filmplakat zu Lapislazuli - Im Auge des Bären

Lapislazuli - Im Auge des Bären

Österreich , Luxemburg , Deutschland 2006

Mitten in der Bergwildnis der Alpen schlägt ein glühender Meteorit in einen Gletscher ein und erweckt einen im Eis eingefrorenen Neandertalerjungen zu neuem Leben. Dieser Junge, Bataa, begegnet Sophie, einer Ausreißerin von einer Ferienhütte in den Bergen.

Originaltitel

Lapislazuli - Im Auge des Bären

Genre

Drama, Jugendfilm, Coming-of-Age

Klassenstufe

3. bis 8. Klasse

Altersempfehlung

8 bis 13 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Religion/Ethik

Themen

Familie, Freundschaft, Zugehörigkeit, Identität, Tod, Steinzeit, Archäologie

Kinostart

05.10.2006

Inhalt


mehr Info

Mitten in der Bergwildnis der Alpen schlägt ein glühender Meteorit in einen Gletscher ein und erweckt einen im Eis eingefrorenen Neandertalerjungen zu neuem Leben. Dieser Junge, Bataa, begegnet Sophie, einer Ausreißerin von einer Ferienhütte in den Bergen. Anfangs scheinen beide durch Sprache und Zeit getrennt, doch entdecken sie schnell Gemeinsamkeiten: Sophie hat ihre Mutter verloren, und auch Bataa fühlt sich verlassen. Die Freundschaft zu Bataa hilft Sophie schließlich, den Tod der Mutter zu bewältigen.

Umsetzung


mehr Info

Die Tonebene des Films lässt die zivilisierte Welt – nicht nur auf Bataa – unnatürlich laut und zerstörerisch wirken, während die Bilder weitest gehend einen unberührten, idyllischen Naturraum zeigen. Durch seinen treffenden Witz umgeht der Film die Gefahr, bei der Darstellung des "Anderen"/Fremden in Klischees zu verfallen: Auch die beiden Neandertaler-Forscher Czerny und Heckl werden durch bissige Ironie in ihren Rollen als "Mad Professors" vorgeführt. Eine intelligente Bildmontage verstärkt den Humor des Films.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die Geschichte der beiden Protagonisten nimmt einen Umweg, um von Freundschaft, Identität, Zugehörigkeit und vom Tod der Eltern bzw. eines Elternteils zu sprechen. Diese Bewältigungsgeschichte erzählt der Film jedoch ohne zu viel Ballast und Kitsch. Die Begegnung mit dem "Anderen", so könnte ein Unterrichts-Lernziel im Fach Religion/Ethik heißen, lässt uns neue Erfahrungen machen und alte Probleme überwinden. Im Angesicht des Fremden – als Spiegel unserer Welt – ergeben sich vielfältige Möglichkeiten, über die Aufgaben und Grenzen der Wissenschaft und die Errungenschaften der Zivilisation nachzudenken. Anhand ausgewählter Beispielsequenzen von "Lapislazuli" lassen sich zudem grundlegende Montagetechniken spielerisch leicht vermitteln.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

letzte Aktualisierung: 29.09.2016

Regie

Wolfgang Murnberger

Buch

Volker Krappen, Wolfgang Murnberger

Darsteller/innen

Clarence John Ryan, Julia Krombach, Paula Nocker, Hans-Werner Meyer, Lena Stolze, Christoph Waltz, Vadim Glowna u. a.

Länge

106 Min

Sprachfassung

deutsch

Format

35mm, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

FBW

Prädikat „wertvoll“

Verleih

Twentieth Century Fox

Impressum
Sitemap
Datenschutz