Filmplakat zu "Circles"

Circles

Serbien, Deutschland, Kroatien, Frankreich, Slowenien 2013

Während des Bosnienkrieges sind willkürliche und brutale Übergriffe an der Tagesordnung. Bei seinem mutigen Eingreifen für den muslimischen Kioskbesitzer Haris wird der serbische Soldat Marko von den eigenen Leuten in aller Öffentlichkeit zu Tode geprügelt. War Markos Handeln sinnlos oder mehr als ein Zeichen gegen sinnlose Gewalt? Der Film zeigt die Nachwirkungen der Tat, als sich einige der Beteiligten und Angehörigen zwölf Jahre später begegnen.

Originaltitel

Krugovi

Genre

Drama

Klassenstufe

ab 10. Klasse

Altersempfehlung

ab 15 Jahre

Unterrichtsfächer

Sozialkunde, Ethik, Politik, Religion, Deutsch

Themen

Rache und Vergebung, Gerechtigkeit, Balkan, Freundschaft, Generationen, Krieg/Kriegsfolgen, Mut/Zivilcourage

Kinostart

17.04.2014

Inhalt


mehr Info

Während des Bosnienkrieges sind willkürliche Übergriffe an der Tagesordnung. Der serbische Soldat Marko beobachtet, wie der muslimische Kioskbesitzer Haris von anderen serbischen Soldaten misshandelt wird. Er greift ein, sodass Haris entkommen kann, wird dann aber von den vier anderen Serben mitten auf dem Marktplatz von Trebinje zu Tode geprügelt. Viele Menschen sehen dabei zu und niemand greift ein, selbst Markos Freund Nebojsa nicht. Zwölf Jahre danach kreuzen sich die Wege von einigen Beteiligten und Angehörigen wieder: Markos Vater trifft auf den arbeitsuchenden Sohn eines der Mörder. Nebojsa, inzwischen ein angesehener Arzt, muss eines Tages den Anführer der Schlägerbande operieren und Markos ehemalige Verlobte ist auf der Flucht vor ihrem brutalen Ehemann bei Haris angekommen, der inzwischen mit seiner Familie in Deutschland lebt.

Umsetzung


mehr Info

Nach einem ruhigen Handlungsbeginn kippt die Stimmung in der Schlüsselszene, dem Übergriff auf den Kioskbesitzer, allerdings ohne dass die Szene ganz gezeigt wird: Vor Markos Tod erfolgt ein Zeitsprung. Seine brutale Ermordung kann zunächst nur aus den aktuellen Ereignissen erschlossen werden, die Bilder der Tat werden erst am Schluss des Films nachgeliefert. Die Haupthandlung des Films spielt zwölf Jahre später. Diese elliptische Erzählweise sowie die Parallelführung der drei oben genannten Handlungsstränge spiegeln die Komplexität der inhaltlichen Problematik des Films strukturell wider. Dieser beruht auf realen Ereignissen. Authentisch wirkende Figuren und ihre Darsteller sowie die Auswahl der Drehorte bzw. Originalschauplätze tragen die sehr wirklichkeitsnahe Inszenierung.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die universellen Fragen nach Zivilcourage oder Feigheit, nach brutaler Gewalt mit tödlichem Ende und Mitschuld, nach Vergebung oder Rache, nach Recht und Gerechtigkeit stellen sich nicht nur zu Kriegszeiten und in anderen Ländern: Die Tötung von Dominik Brunner 2009 in München oder von Jonny K. 2012 in Berlin sind Beispiele für die Aktualität der Thematik im bundesdeutschen Alltag. die anhand des Films besprochen werden kann. Darüber hinaus kann der spezielle historische Kontext des Krieges in Bosnien-Herzegowina in den 90er Jahren hinterfragt werden: Was waren die Motive für den Krieg, welche politischen und religiösen Ursachen hatte er und welche Lehren können angesichts aktueller Krisen daraus gezogen werden?

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor: Olaf Selg, 20.03.2014, letzte Aktualisierung: 11.10.2016

Regie

Srdan Golubović

Buch

Melina Pota Koljević

Darsteller/innen

Aleksandar Berček, Leon Lučev, Nebojša Glogovac, Nikola Rakočević, Hristina Popović, Boris Isaković, Vuk Kostić u.a.

Länge

112 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung, OmeU

Format

digital, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

Verleih

barnsteiner-film

Festivals

Sundance Film Festival 2013: World Cinema Dramatic Special Jury Award; Internationale Filmfestspiele Berlin 2013: Preis der Ökumenischen Jury; 13eme Festival Cinema Mediterraneen de Bruxelles: Grand Prix du Jury; Sarajevo International Filmfestival 2013: Publikumspreis; Sofia International Film Festival 2013: Publikumspreis u.a.

Impressum
Sitemap
Datenschutz