Filmplakat zu "Das Pferd auf dem Balkon"

Das Pferd auf dem Balkon

Österreich 2012

Der 10jährige Mika ist ein außergewöhnlicher Junge. Alles was mit Mathematik zu tun hat, fasziniert ihn, er nimmt manchmal Dinge wahr, die andere nicht sehen und er versteht keine Witze. Wenn er nicht zu einer ganz bestimmten Uhrzeit sein Essen bekommt, kann er sehr wütend werden. Der Kontakt mit anderen Menschen fällt ihm schwer und in der Schule hat er keine Freunde. Mika hat das Asperger-Syndrom, eine leichte Form von Autismus. Eines Nachts entdeckt Mika ein Pferd auf dem Balkon der gegenüberliegenden Wohnung des neuen Nachbars Sascha, der das Pferd Bucephalus bei einer Tombola gewonnen hat. Bucephalus und Mika verstehen sich sofort und Mika besucht das Pferd so oft er kann. Doch Sascha muss das Pferd verkaufen, da er Spielschulden hat. Zusammen mit Dana, dem gleichaltrigen Nachbarsmädchen, Hedi, seiner Ersatzoma und Sascha gelingt es Mika dies zu verhindern. Als das Pferd plötzlich verschwunden ist, setzt Mika alles daran, um es zurückzuholen.

Originaltitel

Das Pferd auf dem Balkon

Genre

Drama

Klassenstufe

ab 3. Klasse

Altersempfehlung

ab 8 Jahre

Unterrichtsfächer

Religion/Ethik, Deutsch, Sachunterricht

Themen

Asperger-Syndrom, Freundschaft, Anderssein, Pferde

Kinostart

19.09.2013

Inhalt


mehr Info

Der 10jährige Mika ist ein außergewöhnlicher Junge. Alles was mit Mathematik zu tun hat, fasziniert ihn, er nimmt manchmal Dinge wahr, die andere nicht sehen und er versteht keine Witze. Wenn er nicht zu einer ganz bestimmten Uhrzeit sein Essen bekommt, kann er sehr wütend werden. Der Kontakt mit anderen Menschen fällt ihm schwer und in der Schule hat er keine Freunde. Mika hat das Asperger-Syndrom, eine leichte Form von Autismus. Eines Nachts entdeckt Mika ein Pferd auf dem Balkon der gegenüberliegenden Wohnung des neuen Nachbars Sascha, der das Pferd Bucephalus bei einer Tombola gewonnen hat. Bucephalus und Mika verstehen sich sofort und Mika besucht das Pferd so oft er kann. Doch Sascha muss das Pferd verkaufen, da er Spielschulden hat. Zusammen mit Dana, dem gleichaltrigen Nachbarsmädchen, Hedi, seiner Ersatzoma und Sascha gelingt es Mika dies zu verhindern. Als das Pferd plötzlich verschwunden ist, setzt Mika alles daran, um es zurückzuholen.

Umsetzung


mehr Info

„Das Pferd auf dem Balkon“ lebt von der hervorragenden schauspielerischen Leistung von Enzo Gaier, der die Besonderheiten von Kindern mit Asperger-Syndrom in allen Details von der Körperhaltung, über die Mimik und Gestik, bis hin zu den Dialogen authentisch vor die Kamera bringt. Dem Regisseur gelingt es dabei, die Persönlichkeit von Mika in den Vordergrund zu stellen und eine spannende Geschichte zu erzählen, die Kinder im Grundschulalter anspricht. Mikas spezielle Sicht auf die Welt verdeutlicht der Regisseur immer wieder durch die Visualisierung von Mikas Gedanken und Gefühlen auf der Bildebene, indem er zum Beispiel am Anfang des Films Mikas Wahrnehmung des Fußballfeldes mit den spielenden Kindern im Zeitraffer von oben zeigt und die geometrischen Linien, die Mika innerlich sieht, einzeichnet. Auch auf der Tonebene wird dem Zuschauer hier erfahrbar gemacht, wie Mika eine Stimme als hallend und überlaut in einer Konfliktsituation wahrnehmen kann. Kuriose Situationen und eine Mischung aus märchenhaften und realen Elementen machen die Krimigeschichte spannend, wobei es dem Film gelingt, Humor und ernsthafte Themen wie Freundschaft, Mut und Anderssein mit einander zu verbinden.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

„Ich halte mich für normal und die meisten Menschen für nicht normal. Da es aber sehr viel mehr Nicht-Normale gibt, gelte ich als seltsam!“, sagt Mika. Die Geschichte des Films, die ganz aus der Perspektive von Mika erzählt wird, kann dazu anregen, mit den Kindern im Unterricht darüber zu sprechen, was „normal- und behindert sein“ für sie bedeutet. Dabei kann auch darauf eingegangen werden, wie sich Mikas Beziehungen zu den anderen Personen im Film gestalten und wie diese darauf reagieren, wenn er sich unangemessen verhält. Die Kinder können versuchen Mikas andersartige Wahrnehmung der Welt zu verstehen, in dem sie die Bilder analysieren, die der Regisseur durch eine Überblendung mit einem weißen Zwischenbild in die Handlung einfügt, wenn es um Mikas Gefühlswelt und seine Phantasien geht. Im Fach Deutsch kann das gleichnamige Buch mit dem Film verglichen werden. Darüber hinaus kann im Sachunterricht die Haltung und Pflege von Pferden zum Thema gemacht werden.

Veranstaltungen


mehr Info

Kinofinder: www.kinofenster.de

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin:  Sabine Kögel-Popp, letzte Aktualisierung: 29.09.2016

Regie

Hüseyin Tabak

Buch

Milan Dor, frei nach Motiven aus dem gleichnamigen Roman seines Vaters Milo Dor

Darsteller/innen

Enzo Gaier, Nora Tschirner, Andreas Kiendl, Natasa Paunovic`, Bibiana Zeller

Länge

93 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung

Format

35mm, digital

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

Neue Visionen

Festivals

Goldener Spatz Gera 2013: Milan Dor: Bestes Drehbuch, Enzo Gaier: Bester Darsteller

Impressum
Sitemap
Datenschutz