Filmplakat Eine unbequeme Wahrheit

Eine Unbequeme Wahrheit

USA 2006

Schmelzende Gletscher, Fischerboote auf dem Grund eines ausgetrockneten Sees, die überschwemmten Straßen von New Orleans – mit prägnanten Bildern veranschaulicht der frühere US-Vizepräsident Al Gore die Folgen der – vor allem auch menschengemachten – globalen Erwärmung. Seit den verlorenen Präsidentschaftswahlen im Jahr 2000 tourt er mit seinem multimedialen Vortrag über die Auswirkungen des Klimawandels durch Amerika.

Originaltitel

An Inconvenient Truth

Genre

Dokumentarfilm

Klassenstufe

ab 9. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Erdkunde, Biologie, Physik, Politik, Englisch

Themen

Klimawandel, Umweltschutz, Politik, Gesellschaft, Werte, Kyoto-Protokoll

Kinostart

12.10.2006

Inhalt


mehr Info

Schmelzende Gletscher, Fischerboote auf dem Grund eines ausgetrockneten Sees, die überschwemmten Straßen von New Orleans – mit prägnanten Bildern veranschaulicht der frühere US-Vizepräsident Al Gore die Folgen der – vor allem auch menschengemachten – globalen Erwärmung. Seit den verlorenen Präsidentschaftswahlen im Jahr 2000 tourt er mit seinem multimedialen Vortrag über die Auswirkungen des Klimawandels durch Amerika. Der Film dokumentiert den Vortrag und thematisiert die Schlüsselerlebnisse, die zu Gores Engagement führten.

Umsetzung


mehr Info

Im Zentrum des Films steht Al Gores Vortrag vor einem Studiopublikum. Der Politiker erläutert anschaulich Tabellen, Kurven sowie Bilder und arbeitet mit Zeitraffern und Trickfilmen. Dazwischen sind Sequenzen montiert, die einen emotionalen Gegenpol zum wissenschaftlichen Vortrag bilden. Hier ist die Musik von Michael Brook wichtiges filmisches Gestaltungsmittel. Gore kommentiert aus dem Off Montagesequenzen der Präsidentschaftswahlen 2000, von Krankenhausbesuchen bei seinem kleinen Sohn nach einem Autounfall und Kindheitsaufnahmen auf der Farm der Eltern.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die plastische Präsentation wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Gores eindrucksvolles Engagement im Bereich Umweltschutz machen den Film für den Einsatz in naturwissenschaftlichen Fächern und dem Politikunterricht besonders interessant. Die Schülerinnen und Schüler können ausgehend vom Film recherchieren, wie sie beispielsweise Energie sparen können. In diesem Zusammenhang bietet es sich auch an, den Film in Projektwochen einzusetzen. Neben dem Vortrag bietet die Untersuchung der Gestaltung und Funktion der Sequenzen, die Einblicke in Gores Privatleben geben, weitere .

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

letzte Aktualisierung: 27.09.2016

Regie

Davis Guggenheim

Buch

Davis Guggenheim

Länge

100 Min

Sprachfassung

deutsch und engl. Originalfassung mit dt. Untertiteln

Format

35mm, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

United International Pictures

Festivals

Humanitas-Spezialpreis; Festivalteilnahmen: Sundance Film Festival 2006; Filmfestival Cannes 2006; Filmfest München 2006

Impressum
Sitemap
Datenschutz