Filmplakat zu "Football Under Cover"

Football Under Cover

Deutschland 2008

Marlene Assmann, aktive Fußballerin beim "BSV Al-Dersimpor", einem Kreuzberger Bezirksverein, lernt den Teheraner Filmemacher Ayat Najafi kennen, der ihr von der iranischen Frauen-Nationalmannschaft erzählt.

Originaltitel

Football Under Cover

Genre

Dokumentarfilm, Politischer Film, Sportfilm

Klassenstufe

ab 8. Klasse

Altersempfehlung

ab 13 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Sport, Religion/Ethik, Sozialkunde, Politikwissenschaften

Themen

Fremde Kulturen, Zivilcourage, Mädchen / Frauen, Multikulturelle Gesellschaft, Individuum und Gesellschaft, Geschlechtsrollen, Nahost-Konflikt, Vorurteile, Politik, Fundamentalismus, Demokratie

Kinostart

24.04.2008

Inhalt


mehr Info

Marlene Assmann, aktive Fußballerin beim "BSV Al-Dersimpor", einem Kreuzberger Bezirksverein, lernt den Teheraner Filmemacher Ayat Najafi kennen, der ihr von der iranischen Frauen-Nationalmannschaft erzählt. Die Teheranerinnen haben noch nie gegen ein gegnerisches Team gespielt, ihr Training findet im abgeschlossenen Raum statt. Marlene, ihr Bruder David und Ayat Najafi beschließen, dafür zu sorgen, dass das Kreuzberger Team ein Freundschaftsspiel gegen die iranischen Frauen austragen kann. Den Aufwand, die Behördengänge, die Gedanken, Wünsche und Ängste der Frauen in beiden Ländern übereinander, die Genehmigung, den Aufenthalt in Teheran und das Spiel selbst haben sie für diesen Film festgehalten.

Umsetzung


mehr Info

Die Kamera begleitet das Ereignis von der ersten Idee bis zur letzten Spielminute. Der Film selbst ist dabei Teil des Ereignisses, denn ohne ihn wäre möglicherweise das Freundschaftsspiel nicht zustande gekommen. Spannende Portraits je zweier junger Spielerinnen und ihre Leidenschaft für Fußball sind gekoppelt mit den großen Mühen, denen sich die Filmemacher und Sportlerinnen unterziehen, damit diese kulturelle Begegnung tatsächlich stattfinden kann. Die Bilder dokumentieren mit nachhaltigem Eindruck Motive und Anstrengungen, Rückschläge und Erfolg.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Der Film belegt auf eindrucksvolle Weise, dass ein ungewöhnliches Unterfangen mit Beharrlichkeit und Ideenreichtum zu einem erfolgreichen Ende geführt werden kann. Er schildert kulturelle Unterschiede, Lebensvorstellungen und –situationen aus dem Blickwinkel junger Fußballerinnen, die eine tiefe Leidenschaft mit ihrem Sport verbindet. In der pädagogischen Arbeit kann die Aufmerksamkeit auf sehr unterschiedliche Aspekte des Dokumentarfilmes gelenkt werden: die  verschiedenartige gesellschaftliche Situation der Frauen, die Zugeständnisse, die gemacht werden müssen, wenn das Unternehmen gelingen soll, die Gedankenwelt der Protagonistinnen und die politische Analyse der Lösung auftauchender Probleme. Der Film motiviert, etwas zu wagen und ermuntert zu Neugier und Toleranz, zum Durchsetzen von Ideen und dem Kennen lernen fremder Welten.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Rotraut Greune, letzte Aktualisierung: 05.10.2016

Regie

Ayat Najafi, David Assmann

Buch

Ayat Najafi, Marlene Assmann

Darsteller/innen

Niloofar Basir, Narmila Fathi, Sanna El-Agha, Paraskevi Boras, Marlene Assmann, Ayat Najafi, Hüseyin Karaduman

Länge

86 Min

Sprachfassung

Deutsch, Englisch, Farsi mit deutschen Untertiteln

Format

35mm

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

Flying Moon Filmverleih

Festivals

58. Internationale Filmfestspiele Berlin 2008: Teddy Award als Bester Dokumentarfilm

Impressum
Sitemap
Datenschutz