Plakat zu Giraffada

Giraffada

Palästina/Frankreich/Italien/Deutschland 2013

Ein Zoo und eine Stadt im Ausnahmezustand während der Zweiten Intifada. Dass in unfriedlichen Zeiten auch ein Zoo keine friedliche Oase sein kann, erlebt der zehnjährige Ziad von Tag zu Tag immer deutlicher. Der Sohn eines Tierarztes setzt all seine Hoffnungen auf Gott, ein Wunder und letztlich den Vater: Ihn muss er für ein alle Realitäten außer Kraft setzendes Abenteuer gewinnen. Eine Giraffe ist aus einem Tierpark in Tel Aviv zu entführen und - die Sperranlagen überwindend - ins Westjordanland zu bringen. Völlig aussichtslos, völlig illusorisch. Gemeinsam mit einer französischen Foto-Reporterin begeben sich Vater und Sohn auf gefährliche Mission und wagen den Widerstand gegen jede Realität. Ein Wunder scheint zu geschehen: Mauern öffnen sich, und eine Giraffe überquert majestä- tischen Schritts die feindlichen Linien. Traum oder Wirklichkeit? Giraffada statt Intifada, ein Zeichen der Hoffnung in einem politischen und zugleich märchenhaft-realistischen Film. (Quelle: Filmernst)

Originaltitel

Girafada

Genre

Drama

Klassenstufe

ab 7. Klasse

Altersempfehlung

ab 12 Jahre

Unterrichtsfächer

Politische Bildung, fächerübergreifend, Lebensgestaltung-Ethik-Religion, Deutsch,  Darstellen und Gestalten

Themen

Nahostkonflikt, Palästina, Flucht/Vertreibung, Gewalt, Heimat, Krieg, Kriegsfolgen, Tierliebe, Außenseiter, Familien- und Generationsbeziehungen, Vater-Sohn-Beziehung, Wahrheit, Werte, Zoologische Gärten

Kinostart

28.05.2015

Inhalt


mehr Info

Ein Zoo und eine Stadt im Ausnahmezustand während der Zweiten Intifada. Dass in unfriedlichen Zeiten auch ein Zoo keine friedliche Oase sein kann, erlebt der zehnjährige Ziad von Tag zu Tag immer deutlicher. Der Sohn eines Tierarztes setzt all seine Hoffnungen auf Gott, ein Wunder und letztlich den Vater: Ihn muss er für ein alle Realitäten außer Kraft setzendes Abenteuer gewinnen. Eine Giraffe ist aus einem Tierpark in Tel Aviv zu entführen und - die Sperranlagen überwindend - ins Westjordanland zu bringen. Völlig aussichtslos, völlig illusorisch. Gemeinsam mit einer französischen Foto-Reporterin begeben sich Vater und Sohn auf gefährliche Mission und wagen den Widerstand gegen jede Realität. Ein Wunder scheint zu geschehen: Mauern öffnen sich, und eine Giraffe überquert majestä- tischen Schritts die feindlichen Linien. Traum oder Wirklichkeit? Giraffada statt Intifada, ein Zeichen der Hoffnung in einem politischen und zugleich märchenhaft-realistischen Film. (Quelle: Filmernst)

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

letzte Aktualisierung: 09.01.2019

Regie

Rani Massalha

Buch

Ahmad Bayatra, Saleh Bakri, Laure de Clermont-Tonnerre, Mohammed Bakri, Loutof Nuweiser, Roschdy Zem, Doraid Liddawi  u.a.

Darsteller/innen

Ahmad Bayatra, Saleh Bakri, Laure de Clermont-Tonnerre, Mohammed Bakri, Loutof Nuweiser, Roschdy Zem, Doraid Liddawi  u.a.

Länge

85 min

Sprachfassung

deutsche Fassung

Format

digital, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

Verleih

Zorro Film

Festivals

2014: Buster International Children's Film Festival (Kopenhagen): Bestes Drehbuch (Xavier Nemo) 2014: LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival, Frankfurt/Main: Sir Peter Ustinov Newcomer Award für Ahmad Bayatra 2015: Green Me Filmfestival, Berlin: Bester Kinderfilm

Impressum
Sitemap
Datenschutz