Filmplakat Ihre beste Stunde

Ihre beste Stunde - Drehbuch einer Heldin

Großbritannien 2016

Während London im Jahr 1940 unter den deutschen Luftangriffen zu leiden hat, tritt die junge Werbetexterin Catrin Cole eine Stelle beim Informationsministerium an. Dort soll sie als Autorin propagandistischen Filmen eine weibliche Perspektive verleihen. In der romantischen Tragikomödie „Ihre beste Stunde“ zeichnet Lone Scherfig das Porträt einer starken Frau, die sich nach Anlaufschwierigkeiten in der männerdominierten Welt des Films durchsetzen kann.

Originaltitel

Their Finest

Genre

Literaturverfilmung, Tragikomödie

Klassenstufe

ab 9. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Englisch, Deutsch, Geschichte, Medienkunde, Sozialkunde, Psychologie, Philosophie

Themen

Diskriminierung, Emanzipation, Frauen, Rollenbilder, Arbeit, Filmgeschichte, Filmsprache, Helden, Zweiter Weltkrieg, England, Propaganda

Kinostart

06.07.2017

Inhalt


mehr Info

England im Jahr 1940: Während die Fliegerbomben der Nazis regelmäßig auf London niedergehen, tritt die junge Werbetexterin Catrin Cole eine neue Stelle beim Informationsministerium an. Die Behörde will der eigenen Nation mit hoffnungsvollen Filmen Mut einimpfen und benötigt dafür auch eine weibliche Perspektive. Catrin soll für Drehbücher Dialoge schreiben, die besonders Frauen ansprechen, und muss sich mit dem herablassenden Koautor Tom Buckley herumschlagen, der ihre Arbeit als „Schmalz“ diffamiert. Nichtsdestotrotz raufen sich die beiden zusammen und tüfteln schon bald an einer heldenhaften Rettungsgeschichte über die Zwillingsschwestern Lily und Rose. Eine Rolle in dem patriotischen Streifen soll der alternde Filmstar Ambrose Hilliard übernehmen, der verzweifelt um neue Angebote kämpft. Als schließlich die Dreharbeiten beginnen, nähern sich Catrin und Tom immer weiter an.

Umsetzung


mehr Info

Die dänische Regisseurin Lone Scherfig, die bereits mehrfach in Großbritannien gedreht hat, unternimmt mit der Verfilmung des Romans „Their Finest Hour and a Half“ von Lissa Evans eine Gratwanderung zwischen Tragik und Komik. Einerseits tauschen die Protagonisten – vor allem Catrin und Tom – schneidige, spitzzüngig-amüsante Dialoge aus. Andererseits können sie sich nie zu sicher fühlen, da der Krieg immer wieder dramatisch in ihr Leben eingreift. Schön herausgearbeitet wird in der liebevoll ausgestatteten Tragikomödie die Entwicklung der anfangs belächelten Werbetexterin, die mit ihrem Talent nicht nur den eingebildeten Schauspieler Hilliard, sondern auch den überaus zynischen Buckley überzeugt. Entsprechung findet Catrins Emanzipation auch in ihrer Beziehung mit dem Künstler Ellis, der ihre beruflichen Ambitionen erfolglos einzudämmen versucht.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Anhand der Romanverfilmung lässt sich die Rolle der Frauen während des Krieges ausführlicher erörtern, die plötzlich berufliche Aufgaben der an der Front kämpfenden Männer übernehmen mussten, dabei allerdings keine gleichberechtigte Behandlung erfuhren. Fragen könnte man an dieser Stelle auch, welche Veränderungen das Ende des Krieges mit sich brachte und inwiefern sich die Situation für Frauen am Arbeitsplatz heute gewandelt hat. Reichlich Diskussionspotenzial bietet das von Scherfig detailreich beschriebene Verhältnis von Kino und Politik, das im Unterricht zu einer allgemeinen Auseinandersetzung mit dem Themenkomplex „Propaganda im Film“ anregt. Darüber hinaus gewährt „Ihre beste Stunde“ interessante Blicke hinter die Kulissen einer Filmproduktion, deren einzelne Phasen – Drehbuchentwicklung, Besetzung, Set-Arbeit – man eingehender beleuchten könnte.

Veranstaltungen


mehr Info

Kinofinder: www.kinofenster.de

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor: Christopher Diekhaus, 28.06.2017, letzte Aktualisierung: 03.07.2017

Regie

Lone Scherfig

Buch

Gaby Chiappe nach dem Roman von Lissa Evans

Darsteller/innen

Gemma Arterton, Sam Claflin, Bill Nighy, Jack Huston, Helen McCrory, Eddie Marsan, Jake Lacey, Rachel Stirling, Paul Ritter, Richard E. Grant, Henry Goodman, Jeremy Irons u. a.

Länge

117 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung, englische Originalfassung

Format

digital, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

FBW

Prädikat "besonders wertvoll"

Verleih

Concorde Filmverleih

Festivals

(Auswahl): Toronto International Film Festival 2016; London Film Festival 2016; Sundance Film Festival 2017; Göteborg Film Festival 2017: Audience Award als bester Spielfilm; Filmfest München 2017

Impressum
Sitemap