Filmplakat Little Men

Little Men

USA 2016

„Little Men“ erzählt von der Freundschaft Jake und Tonys und der Geschichte eines Mietstreits zwischen ihren Eltern. Dieser berührt die Jungen zunächst wenig, zu sehr sind sie mit ihren eigenen Zukunftsplänen beschäftigt. Doch der Konflikt wird immer präsenter und sie suchen ihren eigenen, gemeinsamen Weg, damit umzugehen. In eindrucksvollen Bildern und ungezierten Dialogen erzählt Ira Sachs vom Erwachsenwerden in einer modernen Großstadt im Wandel.

Genre

Drama, Coming-of-Age

Klassenstufe

ab 7. Klasse

Altersempfehlung

ab 12 Jahre

Unterrichtsfächer

Geografie, Englisch, Ethik, Sozialkunde

Themen

Strukturwandel von Großstädten, Gentrifizierung, Familie, Freundschaft, Zukunftspläne, Erwachsenwerden, moralische Konflikte

Kinostart

02.03.2017

Inhalt


mehr Info

Jake zieht mit seinen Eltern nach Brooklyn in das Haus des kürzlich verstorbenen Großvaters. Was für ein Glück für Jake, dass die Inhaberin des kleinen Modegeschäfts im Erdgeschoss einen Sohn hat, mit dem er sich vom ersten Augenblick an blind versteht. Der Film erzählt die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei Jungen, die gerade herausfinden, wie sie sich ihr weiteres Leben vorstellen. Jake möchte an der Kunsthochschule studieren, Tony bereitet sich auf ein Vorsprechen für eine Schauspielausbildung vor. Der Film erzählt aber auch die Geschichte von der Gentrifizierung Brooklyns. Dem Großvater hatte Tonys Mutter in der Vergangenheit eine Miete für die Ladenfläche bezahlt, die in keinem Verhältnis mehr zu den aktuellen, stark gestiegenen Mieten in der Umgebung steht. Wie gehen die Erwachsenen damit um? Und welche Konsequenzen hat dies für die Freundschaft von Jake und Tony?

Umsetzung


mehr Info

Einzigartig ist die Erzählweise der Geschichte, die Perspektive aller Protagonistinnen und Protagonisten, der Erwachsenen und der Kinder, einzunehmen. Jake und Tony erkunden den Lebensraum, den eine Großstadt Jungen im Alter von 13 Jahren neu eröffnet und lädt uns dazu ein, an diesen Erlebnissen teilzunehmen. So wichtig die dialogischen Aushandlungen im Film sind, so wichtig sind mindestens auch die Bilder von New York, einer Stadt, die den Jungen noch so viel zu bieten haben wird. In Bild-Sound-Collagen, die Jake und Tony zeigen, wie sie sich durch die Stadt bewegen, bietet der Film Pausen, um die erzählte Geschichte auf sich wirken zu lassen. Der Film entwirft auch eine differenzierte Betrachtung auf den sozioökonomischen Strukturwandel in Großstädten am Beispiel von zwei Familien in Brooklyn, New York.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Der Film bietet die Grundlage einer kritischen Auseinandersetzung mit den Themen Gentrifizierung und Strukturwandel in Großstädten. Durch die berührende Geschichte zweier Familien in Brooklyn werden moralische Fragen aufgeworfen und bieten so einen persönlichen Zugang zu dem sonst eher drögen, faktenreich diskutierten Thema Stadtentwicklung. Welche Folgen hat das Erbe von Hauseigentum für bestehende Mietverhältnisse? Wie verändert sich eine Stadt, in der die Mieten steigen? Und welche Rolle spielen wir persönlich in diesem Wandel? Jake und Tony finden heraus, wofür sie sich begeistern und was sie gut können. Gemeinsam suchen sie nach Wegen, ihre Talente in Zukunftspläne umzusetzen und erste Schritte zu gehen. Deshalb kann der Film Inspiration sein, über eigene Perspektiven und Möglichkeiten nachzudenken und diese gemeinsam zu besprechen. Die Analyse der facettenreichen, visuellen Darstellung von der Stadt könnte ein weiterer Anknüpfungspunkt für pädagogische Arbeit sein.

Veranstaltungen


mehr Info

Kinofinder: www.kinofenster.de

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Laura Caterina Zimmermann, 31.01.2017, letzte Aktualisierung: 03.04.2017

Regie

Ira Sachs

Buch

Ira Sachs, Mauricio Zacharias

Darsteller/innen

Greg Kinnear, Jennifer Ehle, Paulina Garcia, Michael Barbieri, Theo Taplitz, Thalia Balsam, Alfred Molina u.a.

Länge

85 Min

Sprachfassung

englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Format

digital, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

Edition Salzgeber

Festivals

Deauville Film Festival 2016: Großer Preis der Jury; Sundance 2016, Berlinale 2016 (Sektionen Panorama & Generation), Independent Spirit Awards 2017: nominiert für Bestes Drehbuch, Beste Nebendarstellerin (Paulina García)

Impressum
Sitemap