Filmplakat Magic Silver 2 - Die Suche nach dem magischen Horn

Magic Silver 2 - Die Suche nach dem magischen Horn

Norwegen 2011

Die junge Königin Blaurose lebt mit den Blauwichteln hoch oben im blauen Berg. Als sie von Dreng, dem jungen König der Rotwichtel erfährt, dass seine Untertanen von einem großen Gletscher bedroht werden, überlegt sie nicht lange und versucht ihnen zu helfen. Gemeinsam machen sich die Beiden auf die abenteuerliche Suche nach dem magischen blauen Horn, der einzigen Möglichkeit, durch die das Volk der Rotwichtel gerettet werden kann.

Originaltitel

Blåfjell 2: Jakten på det magiske horn

Genre

Fantasy, Kinderfilm

Klassenstufe

1. bis 5. Klasse

Altersempfehlung

6 bis 10 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Kunst, Religion/Ethik, Sachkunde, Musik

Themen

Erwachsenwerden, Abenteuer, Mut, Norwegische Sagenwelt

Kinostart

22.03.2012

Inhalt


mehr Info

Die junge Königin Blaurose lebt mit ihrem Volk, den Blauwichteln in dem blauen Berg. Durch die Zauberkraft des magischen Silbers gelingt es den Blauwichteln, den Wechsel zwischen Tag und Nacht herbeizuführen. Immer zur magischen Stunde können die Blauwichtel den Berg verlassen, müssen aber rechtzeitig wieder zurück sein, um sich nicht aufzulösen. Blaurose hat dabei Dreng, den jungen König der Rotwichtel kennengelernt, der mit seinem Volk im Tal lebt. Kurz vor Weihnachten erfährt sie, dass die Behausung der Rotwichtel aufgrund der extremen Kälte durch einen Gletscher bedroht ist.  Sofort setzt sie alles daran, um den befreundeten Gnomen zu helfen. Gemeinsam mit Dreng macht sie sich auf die abenteuerliche Suche nach dem magischen Horn, durch dessen Zauberkraft das Wetter beeinflusst werden kann.

Umsetzung


mehr Info

In diesem Film wird die märchenhafte Geschichte über die junge Königin Blaurose in 3 D fortgesetzt. Blaurose und Dreng, der junge Rotwichtelkönig, sind erwachsener geworden. Weiterhin müssen beide jedoch um ihre  Anerkennung kämpfen. Der in Blautönen gehaltene Film schafft auch hier wieder eine magisch-mystische Atmosphäre, die durch die Sage über das magische Horn ergänzt wird. Die gewaltig wirkende Bergwelt und die liebenswürdige Art der Gnome kommen in diesem Film ebenfalls gut zur Geltung. Anders als im ersten Film geben die Wichtel einige Gesangseinlagen zum Besten, die manchmal etwas aufgesetzt wirken. In der zweiten Hälfte gewinnt der Film deutlich an Spannung, insbesondere bei der Fahrt durch die Kohlemine.  Die märchenhafte Atmosphäre des Films, die  durch die Farbgebung und die 3-D-Effekte noch verstärkt wird, sowie die lustigen, oftmals skurrilen Gestalten, machen ihn sehenswert.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Für die pädagogische Arbeit mit diesem Film ist die Figur der Blaurose besonders interessant. Noch ist sie nicht erwachsen und benötigt Lektionen darüber, wie sich eine Blauwichtel-Königin zu verhalten hat. Doch nach und nach entwächst sie dieser Unsicherheit, lernt sich selbst zu vertrauen und ihrem Volk zu beweisen, wie mutig sie ist. Diese Thematik lässt sich besonders gut im Religions- oder Ethikunterricht aufgreifen. Die filmgestalterischen Mittel des Films wie seine Farbgebung und die 3 D-Effekte können im Kunstunterricht auf ihre Wirkung hin untersucht werden. Im Deutschunterricht können die märchenhaften Elemente des Films herausgearbeitet und mit gängigen Märchen verglichen werden. Darüber hinaus können die Musikszenen die Kinder zu eigenen musikalischen Darbietungen und Tänzen anregen.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Sabine Kögl-Popp, 07.03.2012, letzte Aktualisierung: 29.09.2016

Regie

Arne Lindtner Næss

Buch

Gudny Hagen, Thomas Moldestad

Darsteller/innen

Ane Viola Semb(Prinzessin Blaurose), Johan Tinus Lindgren (Dreng), Toralv Maurstad, Per Christian Ellefsen, Elsa Lystad

Länge

84 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung

Format

35mm, digital Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

Kinostar

Impressum
Sitemap
Datenschutz