Filmplakat Pettersson und Findus: Das schönste Weihnachten überhaupt

Pettersson und Findus: Das schönste Weihnachten überhaupt

Deutschland 2015

Weihnachten steht kurz vor der Tür und der kleine Kater Findus kann das Fest kaum noch erwarten. Doch das Haus des alten Petterson und seines Freundes Findus ist vollkommen eingeschneit. Als sich Petterson zu allem Übel noch seinen Fuß verletzt, droht das Fest beinahe auszufallen, was Findus mit allen Mitteln zu verhindern versucht. Mit Ideenreichtum und nachbarschaftlicher Unterstützung wird es dann doch noch „das schönste Weihnachten überhaupt“.

Genre

Literaturverfilmung, Kinderfilm

Klassenstufe

Vorschule bis 3. Klasse

Altersempfehlung

5 bis 8 Jahre

Unterrichtsfächer

Vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Sachkunde, Religion/Lebenskunde, Kunst

Themen

Weihnachten, Freundschaft, Winter, Abenteuer, Tiere

Kinostart

03.11.2016

Inhalt


mehr Info

Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und der kleine Kater Findus kann es kaum erwarten mit Pettersson den Weihnachtsbaum zu schmücken und Freunde einzuladen. Doch Petterssons Holzhaus ist völlig eingeschneit, was dem alten Mann ganz gelegen kommt, da er Weihnachten lieber in Ruhe verbringen will. Der kleine Kater hat große Angst, dass Weihnachten nun ins Wasser fällt. Aber Pettersson versichert ihm, dass es „das schönste Weihnachten überhaupt“ werden wird. Als die beiden am nächsten Tag den Weihnachtsbaum fällen wollen, verletzt sich Pettersson so sehr am Fuß, dass sie ohne Baum und Essenseinkäufe nach Hause zurückkehren müssen. Stur wehrt Pettersson jegliche Hilfe der Nachbarn Beda und Gustavsson ab. Verzweifelt versucht Findus auf seine Notlage, so kurz vor dem Fest, aufmerksam zu machen und begibt sich dabei in so manche gefährliche Situation. Schließlich basteln sich Pettersson und Findus einen Weihnachtsbaum aus Holzlatten und Tannenzweigen und feiern Weihnachten mit einer kleinen Bescherung und einer kargen Mahlzeit. Da klingelt es und die Nachbarn kommen mit ihren Verwandten und bringen viele Köstlichkeiten mit.

Umsetzung


mehr Info

„Pettersson und Findus - Das schönste Weihnachten überhaupt’“ ist die zweite Realverfilmung des Regisseurs Ali Samadi Ahadi der bekannten Geschichten über die beiden Freunde. Der Film basiert auf den Büchern „Pettersson bekommt Weihnachtsbesuch“ und „Morgen Findus, wird´s was geben“ des schwedischen Autors Sven Nordqvist. Schon im Vorspann gelingt es dem Film anhand zahlreicher liebevoll gestalteter Details und klassischer Weihnachtsmusik, Vorfreude auf das Weihnachtsfest zu verbreiten, ohne dabei kitschig zu wirken. Während Findus und die Mucklas, einige Tiere und die Kulissen aufwendig computeranimiert sind, wird Pettersson diesmal von dem Schauspieler Stefan Kurt gut verkörpert. Marianne Sägebrecht spielt, in gewohnt freundlicher Art, Petterssons Nachbarin Beda und Max Herbrechter erneut den etwas mürrischen Gustavsson. Die in warmes Licht getauchten Hintergründe und der glitzernde Schnee schaffen eine märchenhafte Atmosphäre, die verbunden mit einigen Gesangs- und Tanzeinlagen, auf Weihnachten einstimmen, ohne dass dabei auf spannende Momente, kindgerechte Action und Slapstick verzichtet wird.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Pettersson und Findus sind bei jüngeren Kindern sehr beliebte Figuren. Mit dem kleinen Kater fiebern sie auf das bevorstehende Weihnachtsfest hin, wie sie es in der Realität selbst tun. Was ein misslungenes Fest für Findus bedeutet, können sie gut nachvollziehen. Hier kann in der pädagogischen Arbeit mit Kindern angesetzt werden. Wie kann Weihnachten gelingen? Was gefällt mir an Weihnachten und was nicht? Dabei kann auch über die Botschaft des Films gesprochen werden, dass Liebe und Fürsorge zueinander, die Gemeinschaft mit Freunden und Fröhlichkeit viel wichtiger sind als Äußerlichkeiten. Des Weiteren kann darüber nachgedacht werden, warum es sinnvoll sein kann, sich auch mal helfen zu lassen. Schließlich regt der Film zu Spielen im Schnee, Malen, Gestalten und Tanzen an. Für die Leselerner bietet sich ein Vergleich des Films mit den beiden Buchvorlagen an.

Veranstaltungen


mehr Info

Kinofinder: www.kinofenster.de

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Sabine Kögel-Popp, 19.10.2016, letzte Aktualisierung: 05.09.2017

Regie

Ali Samadi Ahadi

Buch

Thomas Springer nach den Büchern von Sven Nordqvist

Darsteller/innen

Roxana Samadi (Stimme von Findus), Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter u.a.

Länge

82 Min

Sprachfassung

deutsche Originalfassung

Format

digital, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

FBW

Prädikat „besonders wertvoll“

Verleih

Wild Bunch Germany

Impressum
Sitemap