Filmplakat The Founder

The Founder

USA 2016

Die 1950er Jahre in den USA und die Erfolgsgeschichte von McDonald`s werden vielschichtig und tiefgründig erzählt. Keine Werbung für die Fast-Food-Kette, sondern Wirtschaftsgeschichte mit allen guten und negativen Facetten. Eine motivierende Erfolgsstory. Der Protagonist ist kein strahlender Held, sondern ein gewitzter und manchmal auch skrupelloser Unternehmer, der aus einer kleinen Hamburgerbude ein milliardenschweres, weltweit aktives Unternehmen formt.

Genre

Drama, Biopic

Klassenstufe

ab 10. Klasse

Altersempfehlung

ab 15 Jahre

Unterrichtsfächer

Englisch, Ethik, Wirtschaft/WAT, Arbeitslehre, BWL, VWL

Themen

Kapitalismus, Arbeit, Globalisierung, Rationalisierung, Ernährung, Wirtschaft, Franchising

Kinostart

20.04.2017

Inhalt


mehr Info

Ray Kroc ist ein mäßig erfolgreicher Handelsvertreter für Multimixer. Eines Tages erhält er einen Auftrag über sechs Mixer aus einem Schnellimbiss. Als er ungläubig nachfragt, wird der Auftrag sogar auf acht Stück erhöht. Er fährt durch das halbe Land, um die Auftraggeber, die Brüder McDonald, kennenzulernen. Deren Konzept: Hohe Qualität, guter Service und keine Wartezeit, begeistert ihn. Er schlägt ihnen ein Franchise-Modell vor, das diese jedoch ablehnen. Kroc gibt nicht auf und kann schließlich die Franchise-Rechte erwerben. Die konservative Einstellung der McDonald-Brüder verhindert jedoch die weitere Expansion. Dazu kommen Probleme mit seiner Frau, die erfährt, dass er seine Geschäfte mit einer Hypothek auf das Haus der Familie finanzierte. Mit Hilfe eines jungen Finanzgenies kann Kroc seine finanziellen Probleme lösen.

Umsetzung


mehr Info

Der Film schildert anschaulich und spannend die Verwirklichung des amerikanischen Traums: Vom Tellerwäscher (Mixer-Vertreter) zum Millionär. Die wahre Geschichte vom Aufstieg Ray Krocs zum Inhaber eines Fast-Food-Imperiums wird von Regisseur John Lee Hancock spannend erzählt. Das Flair der 1950er Jahre, die Autos und die Kleidung der Zeit, sowie das Aufkommen von Selbstbedienungsrestaurants („Diner“) wird in großartigen Bildern veranschaulicht. Der sich langsam aufbauende Konflikt zwischen dem expansionshungrigen, modernen Ray Kroc und den eher traditionellen, konservativen McDonald-Brüdern ist sorgfältig inszeniert. Der Wandel von Kroc vom zupackenden Unternehmer zu einem skrupellosen Geschäftsmann, der schließlich sogar die Gründer mit zweifelhaften Methoden aus dem Unternehmen drängt, überzeugt nicht zuletzt durch die schauspielerische Leistung von Michael Keaton.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die Szene der McDonald-Brüder auf einem Tennisplatz und ihre Versuche, hier die Anordnung der einzelnen Geräte und die Laufwege der Mitarbeiter in ihrem Restaurant zu optimieren, ist ein hervorragender Einstieg für die Themenbereiche Rationalisierung und Optimierung im Wirtschaftsunterricht. Das Modell des Franchisings, dessen Umsetzung den Aufstieg von McDonald`s erst ermöglichte, ist Unterrichtsstoff in unterschiedlichen Schularten. Rechtfertigt der Erfolg wirklich jedes Mittel? Geschichte wird vom Sieger geschrieben. Das moralisch problematische Vorgehen Ray Krocs bei seinem Aufstieg zum Fast-Food-König und das eher konservative, bewahrende Weltbild der Firmengründer eignen sich zur Herausarbeitung der unterschiedlichen Wertvorstellungen und Menschenbilder.

Veranstaltungen


mehr Info

Kinofinder: www.kinofenster.de

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Ellen Jilg, 04.04.2017, letzte Aktualisierung: 05.04.2017

Regie

John Lee Hancock

Buch

Robert D. Siegel

Darsteller/innen

Michael Keaton, Laura Dern, John Carroll Lynch, Nick Offerman, Patrick Wilson u.a.

Länge

110 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung, englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Format

digital, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

Splendid Film

Impressum
Sitemap