Filmplakat Projekt Ballhausplatz

Projekt Ballhausplatz

Österreich 2023

Regisseur Kurt Langbein zeigt in seinem Dokumentarfilm den Aufstieg und Fall des ehemaligen österreichischen Politikers Sebastian Kurz, der schon mit 31 Jahren Bundeskanzler wurde – und dann mitsamt seinem "System Kurz" scheiterte. Die von Kurz und seinen Gefolgsleuten gelebte Melange aus Machtgier, Manipulation, Korruption, Opportunismus und Populismus wird mithilfe einer Vielzahl filmischer Dokumente und Interviews unterhaltsam entlarvt.

Genre

Dokumentarfilm

Klassenstufe

ab 9. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Politik, Deutsch, Ethik, Erdkunde, Psychologie, fächerübergreifend: Demokratiebildung

Themen

Politik, Rechtspopulismus, Demokratie, politische Parteien, Macht/Machtgefüge, Manipulation, Korruption, Medien, Österreich, Europa, Flucht/Geflüchtete, Integration, Grenzpolitik

Kinostart

18.07.2024

Inhalt


mehr Info

Wird es wirklich allein die Einführung des 24-Stunden-Betriebs der Wiener U-Bahn sein, die von Sebastian Kurz als Vermächtnis bleiben wird? Regisseur Kurt Langbein trägt mit seinem Dokumentarfilm dazu bei, dass es doch etwas Weiterreichendes sein könnte: Der Aufstieg und Fall des ehemaligen österreichischen Politikers, der schon mit 31 Jahren Bundeskanzler wurde, als ein anschauliches Beispiel dafür, wie das Zusammenspiel von Machtgier, Korruption, Manipulation, Opportunismus und Populismus zunächst blendend funktioniert – und dann in all seiner Selbstherrlichkeit fast schon erbärmlich zerbröselt. Die gezielte Realisierung des hinter der steilen Karriere stehende Masterplans unter dem Titel "Projekt Ballhausplatz" (so heißt der Platz vor dem Bundeskanzleramt in Wien), wird mithilfe einer Vielzahl filmischer Dokumente und Interviews ebenso nachvollziehbar gemacht wie sein eher zufälliges Scheitern.

Umsetzung


mehr Info

Der Dokumentarfilm folgt zumeist dem chronologischen Ablauf seit 2010, Zwischentitel bzw. Texttafeln untergliedern ihn nach Jahreszahlen und enthalten Zitate aus dem "Projekt Ballhausplatz"; durch seine collagenhafte Montage wirkt der Film lebendig-sprunghaft. Das in der Frühphase von Kurz und seinen Mitstreiter*innen eingesetzte überdimensionale "Geilomobil" wird zu einem leitmotivisch eingesetzten filmischen Element, indem ein vergleichbares Fahrzeug in einer wiederkehrenden szenischen Inszenierung zerlegt wird – wie schlussendlich Kurz' Karriere. Ausschnitte aus Dokumentationen, Fernsehsendungen (Nachrichten und Talkshows), Interviews sowie insbesondere Chatverläufe mit Textnachrichten, also insgesamt sehr viele Stilmittel und inhaltliche Details, bringen es mit sich, dass nicht alle Aspekte in Gänze verständlich werden. Untermalt wird die Bildebene akustisch von verzerrt 'zerspielter' Volksmusik, was das Klischee von Österreichs Heiler-Volksmusik-Welt konterkariert.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die oben beschriebene filmische Umsetzung lässt es notwendig erscheinen, einige der zugrundeliegenden Ereignisse und Zusammenhänge (z. B. Fluchtbewegung in die EU 2015, Parteiensystem, "Ibiza-Affäre") im Unterricht zu vertiefen. In diesem Zusammenhang können zudem die eingesetzten filmischen Mittel gesammelt und in ihrer jeweiligen Wirkungsweise hinterfragt werden. All diese Themen und analytischen Ansätze dienen zugleich der Beschäftigung mit dem Themenfeld Demokratie und dem aktuell zunehmenden, versteckt oder offen anti-demokratischen Phänomen des Populismus. Welche (machtvolle) Rolle spielen hier einzelne Personen und Institutionen? Welches Vertrauen gibt es bei den Schüler*innen noch in Politik und Medien? Welche Ursachen können antidemokratische Einstellungen haben, was hilft dagegen? Diskutiert werden kann auch die Tatsache, dass der Film keinen neutralen Standpunkt einnimmt und warum dies so ist: wie bewerten das die Schüler*innen?

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor*in: Dr. Olaf Selg, 26.06.2024, letzte Aktualisierung: 27.06.2024

Regie

Kurt Langbein

Buch

Kurt Langbein

Darsteller*innen

Mitwirkende: Sebastian Kurz, Gerald Fleischmann, Stefan Steiner, Thomas Schmid, Gernot Blümel u. a.

Länge

100 Min

Sprachfassung

deutsche Originalfassung

Format

digital, Farbe

FSK

liegt noch nicht vor

Verleih

Real Fiction Filmverleih

Festivals

57. Internationale Hofer Filmtage 2023

Impressum
Sitemap
Datenschutz