Filmplakat Reality

Reality

USA 2023

Die junge Reality Winner machte als erste Whistleblowerin unter der Regierung Donald Trump Schlagzeilen. Detailgenau, auf dem Original Transkript der FBI-Audioaufzeichnung beruhend, rekonstruiert der dokumentarisch inszenierte, packende Thriller den intensiven Nachmittag der Verhaftung Reality Winners durch das FBI. Zwischen den Zeilen werfen die Dialoge dabei Fragen zu Verhörmethoden, Schuld, Gewissen und Gerechtigkeit auf.

Genre

Drama, Dokumentarischer Spielfilm, Thriller, Politthriller

Klassenstufe

ab 10. Klasse

Altersempfehlung

ab 15 Jahre

Unterrichtsfächer

Politik, Sozialkunde, Geschichte, Englisch, Ethik, Psychologie, Philosophie, Informatik, fächerübergreifend: Demokratiebildung

Themen

USA, Russland, Politik, Demokratie, Geheimdienst, Individuum (und Gesellschaft), Gerechtigkeit, Gewissen, Meinungsfreiheit, Mut, Heldentum, Whistleblower, Werte, Rebellion, Schuld, Verrat, Gesetz, Kriminalität, Opfer, Manipulation

Kinostart

08.02.2024

Inhalt


mehr Info

Samstag, 3. Juni 2017: Die 25-jährige Linguistin Reality Winner kommt nichtsahnend vom Einkauf, als ihr zwei Männer den Weg zum Haus verstellen. Sie stellen sich als FBI-Agenten mit Durchsuchungsbefehl vor. Die folgenden 80 Minuten werden sie Reality zwischen heiteren Sprüchen und unschuldigem Geplauder immer tiefer in ein folgenschweres Verhör verstricken, während eine FBI-Spezialeinheit das Haus der jungen Frau durchsucht. Reality wird vorgeworfen, im Rahmen ihrer Arbeit für die National Security Agency (NSA) ein Geheimdokument über die russische Beeinflussung der US-Wahl 2016 ausgedruckt und dem Online-Nachrichtendienst The Intercept zugeschickt zu haben. Nach und nach gesteht Reality, aus Abneigung gegen die Politik von Donald Trump und aus der Überzeugung heraus, damit dem US-amerikanischen Volk zu dienen, das Dokument geleakt zu haben. Sie wird damit zur ersten Whistleblowerin unter Donald Trump und ihr stehen 5 Jahre Haft bevor.

Umsetzung


mehr Info

Die Regisseurin Tina Satter hat das Transkript der Audioaufzeichnungen des FBI als Drehbuchvorlage verwendet, um es detailgenau, mit jedem Husten und Räuspern, als ein äußerst spannenden Drama umzusetzen. Sie geht dabei so akribisch vor, dass die im Original-Transkript geschwärzten Stellen als Störfunktion im Bild erscheinen. Die drei Hauptdarsteller*innen umkreisen sich in einem kammerspielartigen Stück, das den Vorläufer des Films, das von Tina Satter verfasste und inszenierte Theaterstück „Is this a Room“ durchscheinen lässt. Vor allem die von Hauptdarstellerin Sydney Sweeney beeindruckend interpretierte Reality Winner durchläuft eine ganze Serie von intensiven Gefühlszuständen, während sie sich immer weiter in ihren Aussagen verstrickt, so dass sie gegen Ende des Films buchstäblich mit dem Rücken zur Wand steht. Untermalt werden die teils absurden Dialoge, die sich als raffinierte Verhörmethoden entpuppen, von einem düster drohenden Sound, der bereits früh im Film die Bedrohung erahnen lässt.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Im Mittelpunkt der Auseinandersetzung mit dem Film steht sein Titel, REALITY, der gleichzeitig der bürgerliche Vorname der Hauptperson ist. Gemeinsam können an diesem komplett inszenierten, jedoch auf dem Original FBI-Transkript beruhenden Film, die Möglichkeiten und Grenzen des dokumentarischen Erzählens untersucht werden. Das Transkript steht dafür online zur Verfügung. Was bewirkt die Re-inszenierung und welche Funktion hat die Gestaltung der Soundebene, um die Intensität der Gefühle zu unterstreichen? Der hochaktuelle Fall der Whistleblowerin Reality Winner, die erst Ende 2024 aus den letzten Bewährungsauflagen entlassen wird, kann als Diskussionsansatz dienen, um die Konzepte Gewissen, Gesetz und Gerechtigkeit näher zu beleuchten. Die von ihr geleakten geheimen Informationen über die russische Beeinflussung der US-Wahl 2016 bieten vor allem im Superwahljahr 2024 vielfältige Anknüpfungspunkte für eine Auseinandersetzung. Darüber hinaus ist die leicht verständliche Originalversion gut geeignet für den Einsatz im Englischunterricht der Oberstufe.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor*in: Antje Knapp, 26.01.2024, letzte Aktualisierung: 01.02.2024

Regie

Tina Satter

Buch

Tina Satter, James Paul Dallas

Darsteller*innen

Sydney Sweeney, Josh Hamilton, Marchant Davis u. a.

Länge

82 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung, englische Originalfassung mit Untertiteln

Format

digital, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

Verleih

Grandfilm

Impressum
Sitemap
Datenschutz