Filmplakat Rosa und der Steintroll

Rosa und der Steintroll

Dänemark 2023

Als die einsame Blumenfee Rosa das Schmetterlingsmädchen Silk trifft und ein Troll das idyllische Sommerland unsicher macht, lernt sie auf abenteuerliche Weise, an sich selbst zu glauben. Der dänische Kinderfilm nach der Buchvorlage von Josefine Ottesen richtet sich mit einer einfach gehaltenen Gestaltung und klaren Botschaften an das jüngste Publikum, das hier sehenswert unterhalten wird. 

Originaltitel

Roselil og stentrolden

Genre

Animationsfilm, Kinderfilm

Klassenstufe

Vorschule bis 3. Klasse

Altersempfehlung

5 bis 8 Jahre

Unterrichtsfächer

vorfachlicher Unterricht, Deutsch, Sachkunde, Religion, Lebenskunde/Ethik, Kunst, Musik

Themen

Einsamkeit, Freundschaft, Mut, Selbstbewusstsein, Magie, Filmsprache

Kinostart

28.03.2024

SchulKinoWochen

Inhalt


mehr Info

Wald und Wiese, die Elfenhügel und das Meer prägen das Sommerland. Hier lebt die junge Blumenfee Rosa in einem Rosenbusch. Morgens öffnet sie mit ihrem Zauberstab Blüten, nur um sich danach einsam zu fühlen, weil die Honigbiene und andere Tiere aus der Nachbarschaft zu beschäftigt sind, um mit ihr zu spielen. Auch weil die zaudernde Fee so allein ist, willigt sie spontan ein, den tapsigen Mäuserich Karl Gustav zu heiraten. Kurz darauf bereut Rosa die Idee, kann sich aber nicht wirklich durchsetzen. Rettung naht in Form des Schmetterlingsmädchens Silk, das so lässig ist wie ihre dunkelblaue Färbung. Die abenteuerlustige Silk inspiriert Rosa dazu, mutiger zu sein. Als ein Troll das Sommerland bedroht und Silk sowie andere Tiere und Fabelwesen in Stein verwandelt, fasst sich Rosa ein Herz und startet eine Befreiungsaktion.

Umsetzung


mehr Info

Stil und Ansprache erinnern an das seit 2004 etablierte Franchise rund um „Prinzessin Lillifee”, die dänische Kinderbuchvorlage zu „Rosa und der Steintroll” wurde aber bereits 1995 veröffentlicht. Karla Nor Holmbäck adaptiert die Geschichte als beschauliche Fabel, die Themen wie Einsamkeit und Mut an Kinder vermittelt. Die sanfte Musik und die liebenswerte Synchronisation sind dabei ebenso auf die Zielgruppe zugeschnitten wie die Dramaturgie, die sich in kleinen Schritten entfaltet. Dazu passt der übersichtliche Animationsstil mit dezentem Zweieinhalb-D-Effekt, der an Kinderzeichnungen anknüpft und etwa durch das Zeigen einer Mäusehöhle im Querschnitt auf leichte Orientierung setzt. Kleinere Spannungsszenen wie eine mit Bewegungsunschärfen gestaltete Verfolgungsjagd oder die Bedrohung durch eine Spinne werden mit kindgerechtem Humor aufgelockert.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die einfache Umsetzung ermöglicht eine erste Einführung in Filmsprache. So reflektiert die Farbgebung bestimmter Szenen deren Stimmung: Trauer oder Grusel sind in Grautönen inszeniert, eine Gefühlsszene ist indes rosa eingefärbt. Die Musik und die Liedtexte unterstreichen die jeweilige Gefühlslage. Inhaltlich behandelt der Film neben kinderfilmtypischen Themen auch Einsamkeit, die Rosa und der Steintroll unterschiedlich bewältigen. Rosas Frage: „Warum habe ich niemanden zum Spielen?“ knüpft dabei an die kindliche Erlebniswelt an, was einen Meinungsaustausch anregt. Einen Impuls dazu liefert auch Karl Gustav, der im Alleinsein Vorteile sieht. Eine Figurenanalyse kann Silks Einfluss auf Rosa beleuchten, die von der Freundin Selbstvertrauen lernt: „Denk mal ein bisschen an dich selbst!“. Erwähnung finden kann auch die sprechende Namensgebung: „Rosa“ greift äußere Attribute auf, „Silk“, das englische Wort für Seide, die Herkunft als Raupe. Problematisiert werden kann die naiv arrangierte Verlobung aus dem ersten Akt. Was bewegt Rosa dazu, wie reagieren die anderen Figuren darauf?

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor*in: Christian Horn, 01.03.2024, letzte Aktualisierung: 20.06.2024

Regie

Karla Nor Holmbäck

Buch

Toke Westmark Steensen nach der Buchvorlage von Josefine Ottesen

Länge

75 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung

Format

digital, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

Kinostar Filmverleih

Festivals

2023: Internationales Filmfestival Schlingel; Lucas – Internationales Festival für junge Filmfans

Impressum
Sitemap
Datenschutz