Kongressdokumentation "Vision Kino 12: Film - Kompetenz - Bildung"

Filme haben einen großen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen.“ Diese These wurde nicht nur in der Eröffnungsrunde diskutiert, sondern ist auch eine Annahme, die der Bedeutung von Filmbildung zu Grunde liegt. In diesem Sinne hat der Kongress „Vision Kino 12: Film – Kompetenz – Bildung“ seinen Fokus auf die inklusive Filmbildung gelegt, die der Frage nachgeht, inwiefern Filme Einblicke in unterschiedliche Lebenswelten gewähren – unterschiedliche Lebenswelten von Menschen mit und ohne Behinderungen, wie Filmbildungsprozesse in heterogenen Lerngruppen angeregt werden sowie der Frage, wie Film als gemeinschaftliches Erlebnis inklusiv zugänglich gemacht wird.

Auf den folgenden Unterseiten finden Sie Thesenpapiere, Redebeiträge und Berichte zum Thema „Film und Inklusion“ sowie zu den Themen „Film – Curriculum – Ausbildung“, „Urheberrecht und der Schutz des geistigen Eigentums“ sowie „Filmbildung als präventiver Jugendmedienschutz“, die in weiteren Podien und Workshops zur Diskussion standen.

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Maren Wurster
Bis Mitte Februar 2017
in Elternzeit

Download Programm und Abschluss_PM

Musikgruppe auf der Bühne

Hier finden Sie eine Bildergalerie mit Fotos des Kongresses 2012.

Teilnehmende eines Podiums

Hier finden Sie eine Dokumentation der Podien des Kongresses 2012.

Bild aus einer Trickbox mit Legetrick-Figur

Hier finden Sie eine Dokumentation der Workshops des Kongresses 2012.

Die Filmemacher Johannes "J-JD" da Costa und Paolo Cucchiara geben mit ihrer Videodokumentation weitere Einblicke in das Kongressgeschehen:





Impressum
Sitemap