Projekte im Rahmen der Berlinale

Filmfestivals bieten einen glanzvollen Rahmen, Filme in besonderer Atmosphäre zu genießen.

Während der Berlinale haben Zuschauer*innen die einmalige Gelegenheit, ganz neue (oder sehr alte) Filme zu sehen, oft zusammen mit einigen der Personen, die für die Produktion dieser Filme verantwortlich sind. Auf diese Weise entstehen Kinoerlebnisse, die an sich schon anregend und „lehrreich“ sind und eine positive Einstellung von Kindern und Jugendlichen zum Kino herausbilden können.

Umso mehr ist das der Fall, wenn ein zusätzliches Bildungsprogramm das Verständnis und die kreative Auseinandersetzung mit dem Gesehenen fördert. Seit 2006 unterstützt VISION KINO aktiv das Schulprojekt der Sektion Generation der Berlinale, das einer jährlich wechselnden Gruppe von Lehrkräften die Möglichkeit bietet, Filme des Generation-Programms gezielt in den Unterricht einzubinden.

Eine weitere außergewöhnliche Erfahrung mit nachhaltiger Wirkung für junge Menschen ist die Mitwirkung in einer Jury, die Filme auszeichnet. 2020 hat VISION KINO erstmals einen von der neuen AG Kino-Gilde ausgezeichneten Wettbewerbsfilm im Rahmen des Berlinale Generation 14plus-Programms mit einem Preis geehrt.

 

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Elena Solte

Tel. 030 / 27577 576

Die Klasse mit Freundschaftsbändern: Freunde fürs Leben

Seit 2006 unterstützt VISION KINO aktiv das Schulprojekt der Sektion Generation der Berlinale, das Kindern und Jugendlichen aus 50 Schulklassen die Möglichkeit einer kreativen und intensiven Auseinandersetzung mit den Filmen der Sektion Generation K+ und Generation 14+ bietet.

Jury und ausgezeichnete Regisseurin auf der Bühne

Seit 2020 stiftet VISION KINO den AG Kino-Gilde Preis für einen Film des Wettbewerbs der Berlinale Sektion Generation 14+, den eine Jury aus jungen Kinomacher*innen auswählt.

Impressum
Sitemap
Datenschutz