Filmheft HONIG IM KOPF

Filmheft Honig im Kopf

Eine Demenzerkrankung ist selten Gegenstand eines Spielfilms – dabei geht sie jeden etwas an. HONIG IM KOPF greift das heikle Thema auf und stellt es auf kindgerechte und humorvolle Art und Weise dar. Gleichzeitig bleibt der Film authentisch und ungeschönt. Dies gelingt, indem die Geschichte aus den Augen des Mädchens Tilda (Emma Schweiger) erzählt wird, dessen Großvater Amandus (Dieter Hallervorden) an Alzheimer erkrankt ist. Mit viel Mut und Zuversicht stellt sich Tilda der Krankheit ihres geliebten Opas und lädt dadurch das kindliche Publikum ein, sich mit ihr zu identifizieren.

Gemeinsam mit Warner Bros. Entertainment veröffentlicht VISION KINO ein Filmheft für die Bildungsarbeit mit jungen Menschen ab 8 Jahren. Anhand vielfältiger Aufgaben können sie sich mit der Geschichte des Films beschäftigen und werden über die Krankheit aufgeklärt. Die unverkrampfte Konfrontation wird unterstützt und eine Brücke zum eigenen Leben geschlagen. Anknüpfend an die kindliche Perspektive stellt sich die Frage: Was hat die Krankheit „der alten Leute“ mit einem selbst, das heißt mit Kindheit und Jugend zu tun? Daneben gibt es kreative Ansätze zur Beschäftigung mit Familienbanden und Abenteuerreisen. Die Kinder und Jugendliche lernen filmsprachliche Mittel kennen und können selbst in die Rolle von Filmschaffenden schlüpfen.

Neben dem fächerübergreifenden Unterricht haben die Aufgaben Bezüge zu den Fächern Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Sachkunde, Biologie, Religion, Ethik/Lebenskunde, Deutsch und Kunst. 

Sie können hier das Filmheft auch direkt im Browser lesen: Öffnen Sie einfach mit Doppelklick.

Weiterführende Links

Impressum
Sitemap