Filmheft NEBEL IM AUGUST

Abbildung des Covers des Filmheftes Nebel im August

NEBEL IM AUGUST basiert auf dem gleichnamigen Jugendroman von Robert Domes und erzählt vom Schicksal des Jungen Ernst Lossa. Der rebellische Sohn fahrender Händler wird in den 1940er als "nicht erziehbar" eingestuft: Er durchläuft verschiedene Kinder- und Erziehungsheime, bis man ihn schließlich in einer Nervenheilanstalt unterbringt. Dort wird Ernst Lossa 1944 Opfer des mörderischen Euthanasie-Programms der Nationalsozialisten.

Die Handlung des Films beruht auf wahren Begebenheiten. Es war eine besondere Herausforderung für das Filmteam, die Geschichte von Ernst Lossa authentisch, aber weder zu drastisch für junge Zuschauer/innen noch verharmlosend zu inszenieren. Ein Abschnitt des Filmheftes, das VISION KINO in Zusammenarbeit mit STUDIOCANAL entwickelt hat, beleuchtet daher Aspekte der Filmentstehung von der Ideenfindung bis zu den Dreharbeiten, an denen auch Menschen mit Behinderungen beteiligt waren. Weitere Hintergrundtexte und Arbeitsblätter behandeln das Thema NS-Euthanasie und damit zusammenhängende, ethisch-moralische Fragestellungen, bis hin zu aktuellen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen über den Wert eines Menschenlebens. Der Film und die Anregungen für den Unterricht sind empfohlen für Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse.

Das Filmheft zum Download

Sie können hier das Filmheft auch direkt im Browser lesen: Öffnen Sie einfach mit Doppelklick.

Impressum
Sitemap