Sonstige Veröffentlichungen

A Framework for Film Education in Europe

Gemeinsam mit rund 25 europäischen Partnern hat VISION KINO begonnen, ein Modell für Filmbildung in Europa zu entwerfen, das Film als Kunstform würdigt, das kritische Verständnis fördert, Zugang zum Filmerbe, zum Welt-Kino ebenso wie zum populären Film gewährt und kreatives Filmschaffen fördert. Als erstes Ergebnis wurde im Juni 2015 ein Rahmenplan für Filmbildung in Europa veröffentlicht. Das sog. Framework for Film Education wurde im Rahmen des Creative Europe Programms für Publikums-Entwicklung der Europäischen Kommission finanziell gefördert.

Titelseite der Broschüre mit Kind an einer Kamera

Für die Entwicklung eines Modells für Filmbildung in Europa wurde in einem ersten Schritt eine Bestandaufnahme der Institutionen und Maßnahmen zur Förderung der Filmbildung in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten gemacht. „Screening Literacy“ bildete eine große Bandbreite von unterschiedlichen Modelle und Prinzipien ab. Die Broschüre gibt eine Übersicht über die Ergebnisse, ausführlich Fallbeispiele und Länderprofile sind verlinkt.

Foto Plakat_Helke Misselwitz, Copyright DEFA-Stiftung / Michael Loewenberg

Winter adé präsentiert deutsche und osteuropäische Filme, die im letzten Jahrzehnt des Kalten Krieges entstanden sind – und in denen sich die Ahnung des bevorstehenden, tiefgreifenden Wandels bereits abzeichnet. In den Werken formuliert sich die Hoffnung auf politische oder wirtschaftliche, vor allem aber auf künstlerische Öffnung. Jeder der Filme hat auf formale oder inhaltliche Weise Grenzen erweitert und durch sein mutige Artikulation Veränderungsbedarf eingefordert.

Impressum
Sitemap