Filmplakat Königin von Niendorf

Königin von Niendorf

Drama
Deutschland 2017, 65 Min
Regie: Joya Thome
Zum FilmTipp

Die zehnjährige Lea lebt im beschaulichen Niendorf. Mit ihrem Fahrrad fährt sie durch das Dorf, holt Milch und besucht ihren Freund Mark, der Musiker ist und als Aussteiger auf einem Bauernhof lebt. Normalerweise verbringt sie die Sommerferien mit ihrer besten Freundin im Ferienlager. Aber irgendwie verstehen die beiden sich seit diesem Sommer nicht mehr so gut. Auf einem ihrer Streifzüge entdeckt Lea fünf Jungs. Wie sich herausstellt, sind sie eine richtige Bande. Zu gern wäre sie Teil dieser Gruppe. Doch so einfach nimmt die Bande keine Neuen auf. Mit einer Mutprobe soll Lea beweisen, dass sie es wirklich ernst meint. Und Lea hat mehr Mut als die Bandenmitglieder jemals gedacht hätten.

Involvierend, mit viel Musik und Farbe verhandelt dieser Film Akzeptanz und Anderssein, Gruppenzugehörigkeit, Rollenbilder und Moral und lässt dabei mit seiner dokumentarischen Erzählweise viel Raum für eigene Beobachtungen: Was macht eine Gruppierung aus? Sollten Gruppen bestimmten Regeln unterliegen? Was darf von Menschen verlangt werden, um dazuzugehören?

Themen: Freundschaft, Gender/Geschlechterrollen, Gemeinschaft/Gemeinschaftssinn, Zugehörigkeit, Zusammenhalt, Solidarität, Mut, Erwachsenwerden, Abenteuer, Einsamkeit, Leben auf dem Land

Schulunterricht: Ab Klasse 3

Unterrichtsfächer: fächerübergreifender Unterricht, Deutsch, Kunst, Religion, Lebenskunde, Ethik, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde

Materialien zum Download:

Impressum
Sitemap
Datenschutz