Sorry we missed you

Spielfilm, Drama
Großbritannien, Frankreich, Belgien 2019, 100 Min
Regie: Ken Loach
Zum FilmTipp

Die Paketbranche wächst stetig und manche Dienstleister scheinen keine Grenzen zu kennen, wenn es darum geht, so effektiv und günstig wie möglich arbeiten zu lassen. Das muss Familienvater Ricky am eigenen Leib erfahren, als er einen „Null-Stunden“-Job bei einem lokalen Paketunternehmen annimmt. Dass sich ein harter, risikoreicher Job unmittelbar auf das Privat- und Familienleben auswirkt und dass es wichtig ist, für seine Rechte und angemessene Arbeitsbedingungen zu kämpfen, zeigt der Film eindrücklich. Die sogenannte systemrelevante Paketbranche steht immer wieder wegen fast unmöglich zu erfüllenden Ansprüchen und Lohndumping in der Kritik. Auch die Tätigkeit von Rickys Frau Abby als Altenpflegerin, bei der neben der Entlohnung auch die Zeit für ihre eigene Familie viel zu kurz kommt, wirft ethisch interessante Fragen auf.

Eindrucksvoll zeigt Regisseur Ken Loach wie unmenschlich die kapitalistische Arbeitswelt funktionieren kann und wie unser Konsumverhalten mit Arbeitsbedingungen zusammenhängt.

Themen: Arbeit, Werte, Familie, Zusammenhalt, Ausbeutung, Globalisierung, Kapitalismus, Wirtschaft, Individuum (und Gesellschaft), Politik

Schulunterricht: ab Klasse 9

Unterrichtsfächer: Englisch, Deutsch, Politik, Sozialkunde, Wirtschaft/WAT, fächerübergreifend: Berufsorientierung

Materialien folgen in Kürze

Impressum
Sitemap
Datenschutz