No Land’s Song, Hanfgarn & Ufer Filmproduktion

No Land’s Song

Iran, Deutschland, Frankreich 2016

Seit der Islamischen Revolution von 1979 ist es Frauen im Iran verboten, öffentlich Solo zu singen – zumindest vor einem männlichen Publikum. Die junge Komponistin Sara Najafi widersetzt sich der Zensur und den Tabus und ist fest entschlossen, in ihrer Heimatstadt Teheran ein offizielles Konzert für weibliche Solosängerinnen zu organisieren.

Genre

Dokumentarfilm

Klassenstufe

9. bis 13. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Musik, Deutsch, Ethik, Religion, Kunst, Sozialkunde

Themen

Iran, Gesellschaft, Demokratie, Werte, Musik, Meinungsfreiheit, Mut/Zivilcourage, Geschlechterrollen, Frauenrechte, Kunst

Kinostart

10.03.2016

Inhalt


mehr Info

»Das wird definitiv nicht genehmigt«, sagt der Beamte im Ministerium für Kultur und Islamische Führung in Teheran. Wir sehen den Mann nicht, aber wir hören ihn. Filmen ist nicht erlaubt, aber Sara hatte auf dem Weg zu ihm, im Fahrstuhl, unter ihrem Hijab ein Mikro versteckt. So werden wir Ohrenzeuge, wie er auf den Antrag der jungen Komponistin reagiert, ein Konzert mit Solistinnen zu organisieren. Seit der Islamischen Revolution 1979 ist das verboten, das Regime hat ein fundamentales Problem mit Frauen in der Musik. Ein Religionslehrer erklärt Sara warum: Die weibliche Stimme ist eine Gefahr für jeden Zuhörer, wegen ihrer Sanftheit vermag sie Männer zu erregen. Sara blickt ihn fassungslos an, aber sie gibt nicht auf. Unbedingt will sie iranische Sängerinnen zu Gehör bringen, wie das schon vor 90 Jahren möglich war. Zudem möchte sie eine kulturelle Brücke bauen und in Paris lebende Musiker:innen zum gemeinsamen Konzert einladen. Die Hürden sind gewaltig. Noch etliche Male wird Sara ins Kulturministerium zitiert und in höchster Spannung gehalten. Kurz vor dem Auftritt droht das endgültige Aus, doch die Künstler:innen lassen sich nicht erpressen. »Ich bin eine der furchtlosen Frauen«, singt die Tunesierin Emel Mathlouthi.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor*in: Der Text ist eine Übernahme von Filmernst, letzte Aktualisierung: 29.11.2023

Regie

Ayat Najafi

Buch

Ayat Najafi

Darsteller*innen

Mitwirkende: Sara Najafi, Parvin Namazi, Elise Caron, Sayeh Sodeyfi, Jeanne Cherhal. Emel Mathlouthi

Länge

95 Min

Sprachfassung

Englisch, Farsi, Französisch mit englischen oder deutschen Untertiteln

Format

digital, Farbe

FSK

keine Altersbeschränkung

FBW

Prädikat "besonders wertvoll"

Verleih

Hanfgarn & Ufer Filmproduktion

Impressum
Sitemap
Datenschutz