Im Labyrinth des Schweigens

Deutschland 2014, Regie: Giulio Ricciarelli, 118 Minuten, FSK 12  

Frankfurt am Main, 1958. Die deutsche Bevölkerung feiert den wirtschaftlichen Aufschwung. Die Menschen möchten nach vorne schauen und nicht an die NS-Verbrechen erinnert werden. Der junge Staatsanwalt Johann Radmann interessiert sich als einziger, als ein Journalist einen Lehrer anzeigt, der in Auschwitz als Aufseher arbeitete. Zwar weiß Radmann selbst nur wenig darüber, was in den Konzentrationslagern wirklich geschah, doch geht er der Sache auf den Grund. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer unterstützt ihn bei dieser aufwändigen Ermittlung. Der Film erzählt die Vorgeschichte des ersten, 1963 beginnenden Frankfurter Auschwitz-Prozesses.

Impressum
Sitemap