Das Schuljahr geht zu Ende und wie jedes Jahr verabreden sich die besten Freunde Ziggy und Bas voller Vorfreude für das Ferien-Baucamp, in dem sie in Teamarbeit erneut den Titel für das höchste Bauwerk aus Holz gewinnen wollen. Doch diesmal kommt alles anders als die beiden sich das ausmalen, denn nach den Ferien wird Ziggy aufs Gymnasium gehen, Bas hingegen schafft wegen seiner schulischen Leistungen den Wechsel auf das Gymnasium nicht. Bas spürt, neben der Enttäuschung seines Vaters, aufkommende Eifersucht auf den Erfolg des Freundes. Als sich beide auch noch gleichzeitig in ihre Klassenkameradin Elena vergucken, verbrüdert sich Bas mit den Jungen der Cola-Gang und tritt mit einem Konkurrenzteam gegen seinen Freund an. Das Baucamp wird zum Kampfplatz zwischen den mittlerweile verfeindeten Teams um Ziggy und Bas, deren eskalierender Konflikt nicht nur ihre Freundschaft gefährdet, sondern auch Ziggys kleinen Bruder, der schlichtend eingreifen will.

DIE BAUMHAUSKÖNIGE birgt mit der Geschichte um die beiden Hauptcharaktere großes Identifikationspotential für Kinder im Grundschulalter. Der Film zeigt die Dynamik und Eskalation eines Streits, seine Entstehung durch Konkurrenz, verletzte Gefühle, fehlende Anerkennung und der Einfluss von Außenstehenden, die Partei ergreifen. Die Analyse und das emotionale Miterleben dieser Situation kann nachvollziehbar machen, wie wichtig es ist, die eigene Gefühle und zu erkennen, um Konflikte vorbeugen und lösen zu können, eine andere Position zu verstehen und Symptome und den Verlauf von Konflikten richtig zu deuten um einen Streit schlichten zu können.

Regie: Margien Rogaar
Niederlande 2014
91 Minuten
Kinderfilm, Drama

Originaltitel Bouwdorp. ProduzentInnen Iris Otten, Sander van Meurs, Pieter Kuijpers. Produktion Pupkin Film. Regie Margien Rogaar. Buch Margien Rogaar, Tijs van Marle. Kamera Sal Kroonenberg. Mit Kees Nieuwerf, Julian Ras, Bart Reuten, Nijs Vermin, Yuri van Dam. Montage Elsbeth Kasteel. Musik Rik Elstgeest, Gerry Arling.

Impressum
Sitemap
Datenschutz