Filmplakat Peterchens Mondfahrt

Peterchens Mondfahrt

Deutschland, Österreich 2021

In der modernen Adaption des Kinderbuchklassikers machen sich Peter und seine kleine Schwester Anna auf die Reise zum Mond, um den sechsten Arm des Maikäfers Sumsemann und die Birke zu finden, mit der sein Arm und seine Frau von Bösewichtern auf den Mond geschossen wurden. Dabei erwarten die Geschwister rasante Fahrten durch das Weltall und zahlreiche Abenteuer mit Sternschnuppen, dem Sandmann und anderen seltsamen Wesen.

Genre

Animationsfilm, Literaturadaption

Klassenstufe

3. bis 5. Klasse

Altersempfehlung

8 bis 10 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Sachunterricht, NaWi, Religion, Lebenskunde/Ethik

Themen

Märchen, Geschwister, Planeten, Mond, Fantasie, Gut und Böse

Kinostart

31.03.2022

SchulKinoWochen

Inhalt


mehr Info

Peter und seine kleine Schwester Anna sind erst vor kurzem in eine neue Stadt gezogen. Eines Abends findet Anna Sumsemann einen sprechenden Maikäfer, der ihr voller Verzweiflung erzählt, wie er einen seiner sechs Arme und seine Frau verloren hat, die samt einer Birke auf den Mond geschossen wurden. Nur mit der Hilfe zweier tierlieber Kinder, die mit Sumsemann zum Mond reisen, können der Arm des Käfers und die Maikäferfrau wieder zurückgeholt werden. Diese Geschichte erzählt Anna ihrem Bruder, aber Peter, eher vernunftbegabt und großer Technikfan, glaubt ihr erst nicht. Doch als seine kleine Schwester plötzlich in den Himmel katapultiert wird, lässt er sich ebenfalls mittels einer Wasserfontäne nach oben schießen. So beginnt für die Geschwister eine abenteuerliche Reise zum Mond, auf der die beiden dem Sandmann, Sternschnuppen, Naturgeistern, der Blitzhexe und anderen seltsamen Wesen begegnen, bis sie endlich ihr Ziel erreichen.

Umsetzung


mehr Info

Die ursprüngliche Geschichte über die abenteuerliche Reise zweier Kinder zum Mond von Gerdt von Bassewitz ist aus dem Jahr 1912. Ali Samadi Ahadi überträgt in dieser Adaption PETERCHENS MONDFAHRT in die heutige Zeit. Aus Peter macht er einen Astronautensohn, der eigentlich nicht an magische Dinge glaubt, und stellt ihm eine fantasiebegabte, freche und selbstbewusste kleine Schwester an die Seite. Obwohl dem Film die Entstehung am Computer anzusehen ist, wird Sumsemanns Vorgeschichte im Look eines traditionellen Zeichentrickfilms erzählt. In diesem Abschnitt können Fratzen in Großaufnahme in dunkelrot-orangenen-schwarzen Tönen auf sensible Kinder erschreckend wirken. Die liebenswert-skurrilen Figuren, denen die Zuschauer*innen im weiteren Verlauf der Geschichte begegnen, sind alle bis ins Detail sehr gut animiert und der Filmhintergrund mit Wolken, der Milchstraße und Galaxien ist prächtig ausgeleuchtet. Auf dem Mond herrschen viel Action und Bewegung, die durch kraftvolle, teils überbordende Orchestermusik unterstrichen werden.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Der Film wimmelt von zahlreichen fantasievollen und zum Teil witzigen Figuren, die sich in die Welt der Bösen und der Guten einteilen lassen. Hier können die Kinder die Charaktere beschreiben und den jeweiligen Welten zuordnen sowie Ambivalenzen entdecken. Es bietet sich an, die unterschiedlichen Persönlichkeiten von Peter und Anna herauszuarbeiten, wobei auch das Thema „Geschwister“ aufgegriffen werden kann. Planeten, die Milchstraße, Sternbilder, der Mond und weitere Galaxien sind für an Astronomie interessierte Kinder ein weiteres Thema, über das im Unterricht gesprochen werden kann. Im Deutschunterricht kann die Verfilmung mit dem bekannten Buch von Gerdt von Bassewitz verglichen werden. Schließlich können die Kinder überlegen, wieso Sumsemanns Vorgeschichte visuell anders gestaltet wurde. Haben sie sich beim Sehen anders gefühlt? Mit optischem Spielzeug und kleinen Übungen zur Animation (Legetrick, Trickboxx) können Kinder erleben, wie bewegte Bilder entstehen. Wir möchten außerdem dazu anregen, sich mit den Schüler*innen kritisch mit der stereotypen Darstellung der Naturgeister auseinanderzusetzen.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Sabine Kögel-Popp, 01.03.2022, letzte Aktualisierung: 15.11.2022

Regie

Ali Samadi Ahadi

Buch

Ali Samadi Ahadi, Arne Nolting nach dem gleichnamigen Buch von Gerdt von Bassewitz

Darsteller*innen

Sprecher*innen: Roxana Samadi, Dirk Petrick, Peter Simonischeck, Tom Vogt, Raphael von Bargen, Gerti Drassl, Caroline Schreiber u. a.

Länge

85 Min

Sprachfassung

deutsche Originalfassung

Format

digital, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

FBW

Prädikat "besonders wertvoll"

Verleih

Little Dream Pictures

Impressum
Sitemap
Datenschutz