Modellprojekte zur Filmaus- und -fortbildung

1. Qualifizierung von Lehrkräften als Referenten an Kompetenzzentren Film in Bayern

Das vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, von VISION KINO und Sponsoren aus der Medienbranche 2006/2007 unterstützte Multiplikatoren-Modellprojekt der „Filminitiative an Schulen in Bayern“ (später „Drehort Schule“) zur Filmfortbildung von Lehrkräften aller Schultypen und Fachrichtungen ist nach der Pilotphase zu einem Lehrgang geworden, der sich mittlerweile in einem dritten Zyklus befindet. Das bayerische Filmkompetenzlehrer-Modell ist Vorbild für ähnlich konzipierte, wenn auch landesspezifisch modifizierte Film-Fortbildungslehrgänge in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Neben der Vermittlung von analytischem Filmwissen stand und steht hier das kreative Umsetzen eigener Ideen vom Drehbuch bis hin zur abschließenden Eigenproduktion kleinerer filmischer Arbeiten im Mittelpunkt der Fortbildung, die sich im Zeitraum eines Jahres über mehr als vier Lehrgangswochen erstreckt. Die Professionalität der mit Zertifikat abgeschlossen Filmlehrer-Qualifizierung konnte und kann hier nicht zuletzt durch Referenten von der Hochschule für Film und Fernsehen München und von der Bavaria Film GmbH gewährleistet werden.

Download

2. Filmbildung für Lehramtsanwärter/innen in Nordrhein-Westfalen

Mit Blick auf die Zielgruppe der Lehramtsanwärter/innen hat VISION KINO in Kooperation mit Partnern aus den Ländern konzeptionell neuartige Pilotprojekte erprobt, die freilich nicht die großen strukturellen Filmausbildungsdefizite an Hochschulen und Studienseminaren zu beheben vermögen. So fand z. B. im Frühjahr/Sommer 2012 am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Gelsenkirchen eine gemeinsam mit Film + Schule NRW und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen durchgeführte Filmbildungseinheit statt. Ausgehend von eigenen Filmerfahrungen und vom Medienalltag ihrer Schüler/innen erarbeiteten sich die Referendarinnen und Referendare methodisch-didaktisch strukturierte Möglichkeiten für das Lernen mit und über filmische Medien im Unterricht. Während sie sich im einführenden eintägigen Plenumsmodul „Filmvermittlung und Medienbildung“ entsprechendes Grundlagenwissen aneigneten, behandelte das weiterführende zweitägige Modul in Kleingruppen „analytische Filmbildung“ und „produktionsorientierte-kreative Filmbildung“. Das Modellprojekt ist evaluiert und dokumentiert worden, so dass die Erfahrungen auch interessierten Fortbildnern anderenorts zur Verfügung stehen.

Download

Impressum
Sitemap