Filmplakat Kalif Storch

Puppenschau: Kalif Storch

Deutschland 2012

„Kalif Storch“ erzählt das bekannte Märchen von Wilhelm Hauff als Puppenspiel des Marionettentheaters Bad Tölz in einer speziell auf Kinder abgestimmten 3D-Technik. Auf einem Teppich fliegen Pepperl und Kasperl in ferne Länder, wo sie auf einen bösen Zauberer treffen, der sie in einen Storch und einen Frosch verwandelt und den Kalif und seinen Großwesir dauerhaft in Störche verzaubert. Nur Pepperl, Kasperl und die kleine Nacheule Lusa können da noch helfen.

Originaltitel

Puppenschau: Kalif Storch

Genre

Märchen

Klassenstufe

1. bis 3. Klasse

Altersempfehlung

6 bis 8 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Kunst, Sachkunde, fächerübergreifernder Unterricht

Themen

Märchen, Marionettenspiel, Entdecken von Details im dreidimensionalen Raum

Kinostart

28.02.2013

Inhalt


mehr Info

Pepperl hat eine Klassenarbeit verhauen. Deshalb muss er den Speicher aufzuräumen. Dort stoßen Pepperl und sein Freund Kasperl in einer alten Kiste auf ein großes Buch mit Zaubersprüchen. Als sie einen der Sprüche ausprobieren, sitzen die Freunde plötzlich auf einem fliegenden Teppich, der sie nach Afrika bringt, wo sie mit dem bösen Zauberer Mirza und seinen Kumpanen Achmet und Abdul Bekanntschaft machen. Der Zauberer gibt Kasperl und Pepperl ein Zauberpulver, wodurch sich Kasperl in einen Storch und Pepperl in einen Frosch verwandelt. Mit diesem Pulver will Mirza auch den Kalif und seinen Großwesir verzaubern, um an die Macht zu kommen. Kasperl und Pepperl fliegen daraufhin mit ihrem Teppich nach Bagdad, um den Kalif zu warnen. Doch Mirza hat den Kalif und seinen Großwesir bereits in Störche verwandelt. Als die beiden Kasperl und Pepperl in ihrer Tiergestalt sehen, müssen sie so sehr lachen, dass sie das Zauberwort für ihre Rückverwandlung vergessen. Mit Hilfe der kleinen Nachteule Lusa, einer verwunschenen Prinzessin, gelingt es allen Beteiligten schließlich ihre menschliche Gestalt wieder anzunehmen und Pepperl und Kasperl kehren auf den Speicher zurück.

Umsetzung


mehr Info

Kalif Storch ist ein Puppentheaterstück des bekannten Marionettentheaters Bad Tölz, das im Rahmen der Puppenschau, die aus mehreren ausgezeichneten Puppentheaterstücken in Deutschland besteht, erstmals mit einer speziell auf Kinderaugen abgestimmten 3D-Technik auf die Kinoleinwand gebracht wird und damit auf die besondere Sehweise der jüngsten Zielgruppe eingeht. Das bekannte Märchen von Wilhelm Hauff wird in ruhigen Einstellungen mit wunderschönen und originellen Marionetten kindgerecht gespielt, so dass die Kinder Zeit genug haben die vielen Details im dreidimensionalen Raum zu betrachten. Die bayerische Mundart von Pepperl und Kasperl lässt die beiden Hauptfiguren sehr liebenswert erscheinen und ist dem Verständnis der Geschichte nicht abträglich. Besonders schön sind die Reisen der Freunde auf dem fliegenden Teppich anzusehen, die durch die 3D-Technik und den geschickten Einsatz der Musik noch an Aussagekraft gewinnen.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Kalif Storch setzt den actionreichen 3D-Filmen für Kinder bewusst behutsame und langsame Szenen mit wenig Schnitten entgegen, damit auch sehr junge Kinder die Möglichkeit haben, sich stressfrei im dreidimensionalen Raum zu bewegen und der Geschichte in ihrem Tempo zu folgen. Im Unterricht kann Kalif Storch mit der Buchvorlage von Wilhelm Hauff und anderen bekannten Marionettenstücken, zum Beispiel von der Augsburger Puppenkiste, verglichen werden. Angeregt durch die Bühnenbilder können die Kinder eigene Silhouetten von Bergen, Kirchen oder Wüstenlandschaft herstellen oder sich mit einer Videokamera mit Hilfe des Stopptricks in unterschiedliche Tiere verwandeln. Ebenso können die Kinder eigene Marionetten basteln, das Stück nachspielen oder daraus ein eigenes Rollenspiel entwickeln.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Sabine Kögel-Popp, 05.02.2013, letzte Aktualisierung: 29.09.2016

Regie

Paul Stutenbäumer, Albert Maly-Motta

Buch

Märchen nach Wilhelm Hauff, Theaterfassung: Elga Blumhoff-Schadt, Münchner Marionettentheater

Darsteller/innen

Spieler: Karl-Heinz Bille, Elke Bille, Albert Maly-Motta, Florian Markel, Wlanda Markel, Ute Hübner, Felix Strobel u.a.

Länge

63 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung

Format

digital, 3 D

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

neues kino Filmverleih

Impressum
Sitemap
Datenschutz