Filmplakat Shazam!

Shazam!

USA 2019

Wenn der 14-jährige Billy "Shazam!" ruft, verwandelt er sich in einen Superhelden mit übermenschlichen Kräften, passendem Kostüm und erwachsenem Körper. Allein letzteres eröffnet einem Teenager viele Möglichkeiten. Aus spielerischem Kräftemessen wird Ernst, als Billy die Welt vor dem Bösen in Gestalt von Dr. Sivana retten muss. Der größte Wunsch von Billy, der von klein auf in wechselnden Pflegefamilien lebt ist es aber, endlich seine leibliche Mutter zu finden.

Genre

Action-Komödie, Comicverfilmung

Klassenstufe

ab 9. Klasse

Altersempfehlung

ab 14 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, Englisch, Ethik, Kunst

Themen

Superhelden, Superkräfte, Familie, Verlust, Identität, Vorbilder, Außenseiter, Werte, Filmsprache

Kinostart

04.04.2019

Inhalt


mehr Info

Ein reines Herz und untadelig? Diese Eigenschaften würde Billy Batson sich selbst nicht zuschreiben. Doch der alte Magier wischt alle Bedenken beiseite, er hat keine Zeit mehr und übergibt seine Superkräfte an den 14-Jährigen, der gerade wieder bei einer neuen Pflegefamilie untergekommen ist – die siebte mittlerweile. Billy, der sich nicht in eine fremde Familie einfügen mag, läuft immer wieder davon, um seine leibliche Mutter aufzuspüren. Nun hat er also Superkräfte. Welche das sind, entdeckt er voller Enthusiasmus nach und nach mit seinem neuen Pflege-Bruder Freddy, der sich im Superheldenuniversum bestens auskennt. Vor allem begeistert die beiden, dass Billy, sobald er das Wort „Shazam!“ ausspricht, nicht nur auf der Stelle in einem Superheldenkostüm steckt, sondern in einem – sehr muskulösen – erwachsenen Körper. Allein dies eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, von denen Bier zu kaufen nur eine ist. Doch selbstverständlich ist die wichtigste Aufgabe eines Superhelden, die Welt vor dem Bösen zu retten. Billy braucht einige Anläufe, um zu verstehen, dass damit nicht nur der Kampf gegen den Super-Bösewicht Dr. Sivana und dessen magische dunkle Kräfte gemeint ist.

Umsetzung


mehr Info

„Shazam!“ nimmt sich selbst und andere Superhelden auf die Schippe und ist sehr witzig. Daneben nimmt sich Regisseur Sandberg Zeit, die jugendlichen Hauptfiguren, insbesondere den ambivalenten Superhelden Billy, differenziert zu zeichnen. Positiv sticht heraus, dass das Darstellerensemble divers ist. Nicht nur Billys neue Pflegefamilie ist bunt gemischt, auch viele Nebenrollen sind mit nicht-weißen Darsteller*innen besetzt. Freddy ist gehbehindert und Pflege-Bruder Pedro dick, ohne dass dies thematisiert wird und ohne dass die beiden dadurch Außenseiterrollen übernehmen müssen. Dass Freddy in der Schule meist allein in der Mensa sitzt und von zwei älteren Jungs gemobbt wird, hat nichts mit seiner Behinderung zu tun. Zum Außenseiter macht ihn sein Hang, andere mit ausgedachten Geschichten hinters Licht zu führen. Wer einen Superheldenfilm mit aufwändig inszenierten Actionszenen auf höchsten (computer-)tricktechnischen Niveau erwartet, wird dennoch nicht enttäuscht.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die moderne Heldengeschichte kann zum Anlass genommen werden, Schüler*innen die Entwicklung dieser Art von Erzählungen zu verdeutlichen: Ausgehend von den Helden der Antike mit ihrer göttlichen Macht, über die „bürgerlichen“ Helden in Literatur und Film, die gezwungen sind, sich ohne übermenschliche Kräfte mit Gegner*innen auseinanderzusetzen und in Konflikten zu bestehen, und über gebrochene Antihelden bis hin zu den amerikanischen Superhelden wie Superman oder Batman, die Eigenschaften der klassischen Heldenfiguren wieder aufgreifen. Vor diesem Hintergrund kann die ‚Heldenhaftigkeit‘ von Billy genauer untersucht werden und danach gefragt werden, inwieweit seine Handlungen Vorbild für das eigene Verhalten sein können. Welche Möglichkeiten, auf gesellschaftliche Entwicklungen Einfluss zu nehmen, stehen Schüler*innen ohne Superkräfte zur Verfügung? Darüber hinaus bietet sich ein Vergleich mit bekannten Superhelden-Filmen, insbesondere Superman, an: Welche Szenen sind eindeutige Zitate aus bekannten Filmen und welchen Effekt erzielt die abgeänderte Darstellung in „Shazam!“

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autorin: Sabine Genz, 02.04.2019, letzte Aktualisierung: 31.10.2019

Regie

David F. Sandberg

Buch

Henry Gayden mit Darren Lemke nach dem Comic von Bill Parker und C. C. Beck

Darsteller/innen

Zachary Levi, Asher Angel, Mark Strong, Michelle Borth, Marta Milans, Meagan Good u. a.

Länge

132 Min

Sprachfassung

deutsche Fassung, englische Originalfassung

Format

digital, Farbe

FSK

ab 12 Jahre

Verleih

Warner Bros. Pictures

Impressum
Sitemap
Datenschutz