Modellprojekt "Stille Post" - Drehbuchwettbewerb zum Thema Fremdenfeindlichkeit

Einen möglichen Weg wie junge Talente zum Film kommen können, eröffnete 2006 der Drehbuchwettbewerb "Stille Post" zum Thema Fremdenfeindlichkeit – er gab Schülerinnen und Schülern der 4. bis 6. Klasse aus Berlin und Brandenburg einen Einblick in den Aufbau und die Struktur eines Drehbuchs.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten einen Auszug aus dem Originaldrehbuch des Kurzfilms "Stille Post" von Oliver Rauch und haben das Ende der Geschichte neu interpretiert und entwickelt, so dass schließlich ihre eigene Geschichte als Drehbuch entstand. Die Ermittlung der Preisträger erfolgte durch eine Jury, die je einen Gewinner aus Berlin und Brandenburg ausgezeichnet hat. Der Preis der Gewinnerklassen war die Teilnahme an einer Projektwoche, bei der das eigene Drehbuch als Kurzfilm realisiert wurde.

Als Preisträger gekürt wurden die Klasse 6 der Grundschule Gartz/Oder in Brandenburg mit dem Drehbuch "Der Neue" und die Klasse 6c der Grundschule am Kollwitzplatz in Berlin mit dem Drehbuch "Die Beschuldigung".

Beide Drehbücher wurden verfilmt. Die Klasse 6c der Grundschule am Kollwitzplatz veranstaltete am 25. April 2007 eine "Schulinale" bei der sie die Premiere von "Die Beschuldigung" feierte. Die Premiere von "Die Neuen" fand am 5. Juli 2007 in Gartz statt.

Der Originalfilm "Stille Post" feierte seine Teampremiere am 6. Mai 2007 im Bali Kino in Berlin-Zehlendorf und hat bereits an mehreren Festivals teilgenommen.

Drehbuchwettbewerb "Stille Post"

Ein Projekt von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz

in Kooperation mit
LISUM Brandenburg l Filmernst l Clip Medienzentrum l LISUM Berlin l Kinderkinobüro des JugendKulturService

gefördert durch
Medienanstalt Berlin-Brandenburg

mit Unterstützung von
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen l Verband Deutscher Drehbuchautoren l Credo Filmproduktion

Impressum
Sitemap