Filmplakat Alfons Zitterbacke - Endlich Klassenfahrt

Alfons Zitterbacke - Endlich Klassenfahrt!

Deutschland 2022

Nachdem er den DDR-Klassiker „Alfons Zitterbacke“ 2019 als Mischung aus Neuauflage und Remake in Szene setzte, liefert Regisseur Mark Schlichter nun den direkten Nachfolger „Endlich Klassenfahrt!“. Dieses Mal geht es weniger um Alfons' kreative Technikbegeisterung, sondern um die Wirren der Pubertät. Die episodisch aufgebaute Komödie setzt auf viele Slapstick-Momente und überzeugt vor allem mit dem gut aufgelegten Cast.

Genre

Familienkomödie, Literaturadaption

Klassenstufe

5. bis 8. Klasse

Altersempfehlung

10 bis 13 Jahre

Unterrichtsfächer

Deutsch, NaWi, Ethik/Lebenskunde, Religion

Themen

Pubertät, Freundschaft, Schule, Reisen

Kinostart

07.07.2022

Inhalt


mehr Info

Für den ewigen Pechvogel Alfons Zitterbacke beginnt die Klassenfahrt in ein Landschulheim an der Ostsee reichlich stressig. Erst verschläft er und verpasst beinahe den Bus. Dann bemerkt der Tagträumer, dass er und seine Mutter, die mit ihrem neuen Freund ebenfalls verreisen will, die Koffer vertauscht haben. Das Vorhaben, die neue Mitschülerin Leonie für sich einzunehmen, wird dadurch umso heikler. Als der gemeine Nico Alfons in eine kindische Wette um Leonies Zuneigung verstrickt, nimmt das Chaos seinen Lauf. Immerhin stehen Benni und Emilia dem zerknirschten Alfons bei, der auch noch bei der Wahl zum Klassensprecher antritt, allerhand Missgeschicke verursacht und bei einer Klettertour im Harz mit seiner Höhenangst ringt.

Umsetzung


mehr Info

2019 startete ALFONS ZITTERBACKE – DAS CHAOS IST ZURÜCK nach der ab 1958 veröffentlichten DDR-Kinderbuchreihe von Gerhard Holtz-Baumert in den Kinos. In der direkten Fortsetzung ist der Junge zum Teenager herangewachsen und wird nicht mehr von Tilman Döbler, sondern von Luis Vorbach gespielt. Der Fokus wird deshalb gleich zu Beginn, wenn Alfons über Pickel und seine Träume von Leonie referiert, auf die Zeit der Pubertät gelegt. Regisseur Mark Schlichter, der bereits den in kurzen Rückblenden gewürdigten Vorgänger inszenierte, setzt abermals auf klar arrangierte, helle Bilder und viel Humor mit Slapstick-Charakter. Alfons kommentiert das episodisch strukturierte Geschehen per Voice Over, wiederholte Musikmontagen und optische Gimmicks wie Zeitraffer sorgen für Kurzweil. In Nebenrollen gefallen Erwachsene wie Thorsten Merten oder Alexandra Maria Lara.

Anknüpfungspunkte für die pädagogische Arbeit


mehr Info

Die Neufassung der viel verkauften DDR-Reihe bietet sich für einen intermedialen Vergleich an. Inwiefern wurden die Kinderromane verändert, um sie an unsere Gegenwart anzupassen? Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Inszenierung der DEFA-Adaption von 1966, der TV-Miniserie von 1986 und der aktuellen Version? Eine Figurenanalyse kann beim „größten Pechvogel aller Zeiten“ Alfons und dessen unterschiedlichen Beziehungen zu den anderen Figuren ansetzen. Der geknickt wirkende Alfons agiert oft ungeschickt, wenn er beispielsweise nicht bemerkt, dass Leonie ihm permanent "schöne Augen macht" oder sich auf die von Nico initiierte Wette um die Begehrte einlässt. Besprechenswert ist auch die Wandlung, die der nur nach außen hin coole Nico durchmacht.

Veranstaltungen


mehr Info

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit einem Kino in Ihrer Umgebung in Verbindung. Dort wird man Sie gern beraten. Gern sind wir Ihnen auch bei der Kontaktaufnahme behilflich.

Autor: Christian Horn, 23.05.2022, letzte Aktualisierung: 15.08.2022

Regie

Mark Schlichter

Buch

John Chambers, Mark Schlichter nach der Romanreihe von Gerhard Holtz-Baumert

Darsteller*innen

Luis Vorbach, Leopold Ferdinand Schill, Lisa Moell, Leni Deschner, Ron Antony Renzenbrink, Thorsten Merten, Haley Luise Jones, Alexandra Maria Lara, Sam Riley, Anna Thalbach u. a.

Länge

92 Min

Sprachfassung

deutsche Originalfassung, barrierefreie Fassungen verfügbar

Format

digital, Farbe

FSK

ohne Altersbeschränkung

Verleih

X-Verleih

Impressum
Sitemap
Datenschutz