Kinoseminare zum Themenfeld "Erster Weltkrieg"

Veranstaltungen mit pädagogischer Begleitung sind seit vielen Jahren wichtige Bestandteile der SchulKinoWochen. Die gemeinsam mit der bpb durchgeführten Kinoseminare, die direkt im Kino eine intensive Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern mit dem Film ermöglichten, bewirken dabei eine intensive, teils sehr emotionale Auseinandersetzung mit ästhetischen Strategien und Themen, die außerhalb der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen liegen oder aber im Rahmen des regulären Schulunterrichts in dieser Tiefe und Dimension kaum vermittelbar wären. Dieses Potenzial von Schulkinoveranstaltungen soll für Sonderveranstaltungen zum Thema "Erster Weltkrieg" genutzt werden.

2014 jährte sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum hundertsten Mal. Von Historikern als »Urkatastrophe« des 20. Jahrhunderts bezeichnet, hat dieser Krieg zwischen 1914 und 1918 insgesamt 40 Länder in kriegerische Handlungen verwickelt und den weiteren Verlauf der neueren Geschichte maßgeblich geprägt.

Im Rahmen der SchulKinoWochen 2014 zeigten die Bundeszentrale für politische Bildung und VISION KINO ein Programm mit Filmen, die sich mit der Vorgeschichte, dem Verlauf des Kriegs und seinen Folgen aus Sicht der westeuropäischen Gesellschaften widmet.

Die  Titel des Sonderprogramms spiegeln die große Bandbreite filmischer Aufarbeitungen des Kriegs, aber auch den damaligen Zeitgeist wider, aus dem sich die großen Konfliktlinien des 20. Jahrhunderts bereits ablesen lassen.

Die Filme des Programms

Das weiße Band, X Verleih

Regie: Michael Haneke
Deutschland/Österreich/Franreich/Italien 2009, 144 min
empfohlen ab 16 Jahren

Der Untertan

Regie: Wolfgang Staudte
DDR 1951
empfohlen ab 14 Jahren

Im Westen nichts Neues

Regie: Lewis Milestones
USA 1930, 149 min
empfohlen ab 14 Jahren

Ein Soldat mit Hörer am Ohr, um einen Feind abzuhören.

empfohlen ab 15 Jahren
Im Rahmen des Gedenkens an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren präsentieren die SchulKinoWochen ein Programm mit Wochenschauen, Dokumentar- und Spielfilmen sowie Propagandafilmen, die in der Zeit des Ersten Weltkriegs entstanden sind.

Mathilde - Eine große Liebe

Regie: Jean-Pierre Jeunet
Frankreich 2004, 128 min
empfohlen ab 14 Jahren

 

 

Die Frau und der Fremde, copyright defa-spektrum

Regie: Rainer Simon
DDR 1984, 97 min
empfohlen ab 15 Jahren

 

 

Impressum
Sitemap